News : Neue Hinweise auf zukünftige Google-Hardware

, 5 Kommentare

Nach wie vor gibt es bezüglich des Einstiegs Googles in das Hardware-Geschäft nur Spekulationen, nach und nach verdichten sich diese aber. Denn wie am gestrigen Sonntag der San Jose Mercury berichtete, plant das Unternehmen den Ausbau seiner Zentrale, unter anderem sollen verschiedene Einrichtungen für Hardware-Tests entstehen.

Insgesamt mehr als 120 Millionen US-Dollar sollen in neue Einrichtungen auf dem Googleplex – so der Name der Zentrale – fließen. Dafür soll unter anderem eine Radiofrequenztestanlage entstehen, mit der das Verhalten neuer Geräte überprüft oder das für die Optimierung von Funkantennen genutzt werden kann. Eingesetzt werden soll das Labor von der „@home“-Sparte des Unternehmens, die auch für das Audio-Streaming-Gerät verantwortlich sein soll, über welches wir berichteten. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die künftige Google-Tochter Motorola Mobility ebenfalls über solche Einrichtungen verfügt, deuten die Ausbaupläne auf mögliche Google-Hardware hin.

Aber auch andere Abteilungen sollen von den neuen Einrichtungen profitieren. Das fast schon als Geheimlabor zu bezeichnende Projekt X, in dem unter anderem an fahrerlosen Fahrzeugen gearbeitet werden soll, wird weitere Räumlichkeiten erhalten. Den meisten Platz wird künftig aber das Google Experience Center beanspruchen. Auf einer Fläche von gut 11.000 Quadratmetern soll eine Art Google-Museum entstehen, in dem für besondere Gäste Präsentationen neuer Produkte abgehalten werden können.