News : Nvidia vermeldet gemischten Jahresabschluss

, 21 Kommentare

Nvidia hat am gestrigen Abend nach Börsenschluss an der New Yorker Wall Street die Quartalszahlen für das vierte Quartal des Fiskaljahres 2012, welches bei Nvidia am 29. Januar 2012 endete, bekannt gegeben. Nach der Umsatzwarnung vor wenigen Wochen wurden letztlich solide Ergebnisse erzielt.

Mit 953,2 Millionen US-Dollar lag der Umsatz über dem des Vorjahres, als 886,4 Mio. US-Dollar umgesetzt wurden. Der Gewinn ging im gleichen Zeitraum aber zurück, statt 171,7 wurden es nur noch lediglich 116,0 Millionen US-Dollar. Gegenüber dem dritten Quartal des Fiskaljahres sehen die Zahlen aber dann nicht mehr so rosig aus, lagen Umsätze und Gewinne mit 1,07 Milliarden und 178,3 Millionen deutlich über dem jetzt beendeten Dreimonatszeitraum. Nvidia schiebt bei dem leichten Rückgang der herkömmlichen und professionellen Grafikgeschäfte (minus 3,6 Prozent) die Festplattenkrise ins Feld, auch der Wechsel in der Tegra-Sparte – von Tegra 2 zu Tegra 3 – hatte mit einem 43-prozentigen Rückgang auf 109 Millionen US-Dollar gegenüber dem dritten Quartal eine sehr deutliche Auswirkung.

Insgesamt schließt Nvidia das Geschäftsjahr 2012 aber mit einem deutlichen Plus in allen Bereichen gegenüber dem vorangegangenen Jahr ab. Der Umsatz stieg um 12,8 Prozent auf knapp 4 Milliarden US-Dollar, dank der Steigerung der Marge von 39,8 auf 51,4 Prozent wuchs der Gewinn deutlich von 253,1 auf 581,1 Millionen US-Dollar an. Wachstumsmotoren waren dabei insbesondere das Tegra-Geschäft (plus 199 Prozent auf 591,2 Mio. US-Dollar), die professionelle Grafiksparte (plus 5,6 Prozent auf 864,3 Mio. US-Dollar) konnte noch ein leichtes Plus verzeichnen, während das herkömmliche GPU-Geschäft (plus 0,6 Prozent auf 2,54 Mrd. US-Dollar) stagnierte.

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2013 erwartet Nvidia nur einen leichten Umsatzrückgang auf 900 bis 930 Millionen US-Dollar. Laut Nvidia sollen insbesondere Tegra 3 und die „Kepler“-Grafikchip-Generation im neuen Geschäftsjahr helfen, dass man weiter wachsen werde.