News : Telekom unterstützt Entwicklung von Boot2Gecko

, 23 Kommentare

Das in Entwicklung befindliche Mobilbetriebssystem Boot2Gecko (B2G) von Mozilla, welches in der kommenden Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona erstmals gezeigt werden soll, wird von der Deutschen Telekom unterstützt.

Der Bonner Telekommunikationskonzern betreibt nach eigenen Angaben bereits seit längerem über das Forschungs- und Entwicklungsinstitut T-Labs eine Forschungskooperation mit Mozilla. Zwar bestätigte das Unternehmen die Zusammenarbeit bei B2G nicht, aber laut Financial Times Deutschland will die Deutsche Telekom durch das Engagement die Position der derzeit führenden großen Plattformen schwächen. Die Zeitung beruft sich dabei auf informierte Kreise.

Bereits vor einigen Tagen vermuteten wir, dass insbesondere Mobilfunk-Provider ein starkes Interesse am neuen Betriebssystem haben dürften. Durch die hohen Marktanteile von Android und iOS fällt es diesen immer schwerer, bei Verhandlungen mit den Herstellern der entsprechenden Endgeräte eigene Vorstellungen durchzusetzen. Zusätzlich werde es durch die geschwächte Position der Provider schwieriger, eigene Apps in die Systeme einpflegen zu lassen, wie die Financial Times schreibt.

Ob die Deutsche Telekom sich nur durch die Tochter T-Labs an B2G beteiligt, ist unklar, denkbar ist auch eine finanzielle Unterstützung. Mozilla hatte bereits bekanntgegeben, dass man auf dem MWC auch einige Partner des Projektes vorstellen werde. Spannend wird hierbei insbesondere, ob man bereits Interessenten aus dem Hardware-Bereich nennen wird.