News : Toshiba startet Verkauf des 7,7 mm dünnen AT200

, 29 Kommentare

Vier Monate nach der offiziellen Ankündigung wird Toshiba das AT200 nun auch in Deutschland verkaufen. Damit geht der Wettkampf um das dünnste Tablet auch hierzulande in die nächste Runde, schließlich bewirbt der japanische Hersteller in aller erster Linie die schlanken Maße.

Lediglich 7,7 Millimeter dünn soll das 535 Gramm schwere AT200 sein, mit 256 und 176 Millimetern in beiden anderen Dimensionen fällt es allerdings ähnlich groß wie Samsungs Galaxy Tab 10.1 aus. Im Innern kommt ein OMAP-4430-SoC von Texas Instruments mit zwei CPU-Kernen und einer Taktrate von 1,2 Gigahertz sowie ein Gigabyte RAM zum Einsatz. Je nach Modell verfügt das AT200 über 16 (AT200-100) oder 32 Gigabyte (AT200-101) internen Speicher, der mittels microSD-Karte weiter ausgebaut werden kann.

Toshiba AT200

Das 10,1 Zoll große Display löst mit 1.280 × 800 Pixeln auf, an Schnittstellen bietet das Android-Tablet Micro-USB und -HDMI, einen kombinierten Audio-Ein- und -Ausgang sowie WLAN (802.11.b/g/n) und Bluetooth 2.1. An der Unterseite befindet sich die Schnittstelle für eine optional erhältliche Dockingstation. Angaben zur Akkukapazität gibt es bislang nicht, Toshiba spricht allerdings von bis zu acht Stunden Laufzeit bei der Wiedergabe von Videos.

Ausgeliefert wird das AT200 mit Android 3.2, ein Update auf Version 4.0 ist seitens des Herstellers noch nicht angekündigt. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 549 (AT200-100, 16 Gigabyte) respektive 649 Euro (AT200-101, 32 Gigabyte), erste Händler listen die Varianten jedoch bereits zu Preisen ab knapp 500 und 580 Euro. Die Verfügbarkeit soll in der kommenden Woche gewährleistet sein.