News : Roccat Power-Grid: PC-Spiele mit dem Smartphone steuern

, 86 Kommentare

Ende Februar rief der deutsche Spezialist für PC-Eingabegeräte seine Fans zu einem Gedankenaustausch zur Frage „Ist PC Gaming tatsächlich tot?“ auf. Einige Wochen zuvor hatte Roccat zudem „eine bahnbrechende Neuentwicklung aus den Roccat Labs“ für die CeBIT angekündigt. Heute enthüllte der Konzern was sich dahinter verbirgt.

Voller Enthusiasmus beschreibt der Hersteller das neue Produkt mit dem Namen Power-Grid als „PC-Gaming-Innovation“ und „bahnbrechende Technologie“. Tatsächlich hat es etwas in dieser Form noch nicht gegeben. Bei Power-Grid handelt es sich um eine kostenlose Smartphone-App (zunächst nur für iOS), die praktisch als Schnittstelle zwischen Personal Computer und Smartphone dient und eine neue Art der PC-Bedienung ermöglichen soll. Die Eingaben werden folglich über den Touchscreen eines kompatiblen Smartphones getätigt.

Power-Grid-Tab "Command"
Power-Grid-Tab "Command"
Power-Grid-Tab "Monitor"
Power-Grid-Tab "Monitor"
Power-Grid-Tab "Control"
Power-Grid-Tab "Control"

Somit sollen sich nicht nur PC-Spiele sondern auch andere Anwendungen steuern lassen. So könne man auf der speziellen Bedienoberfläche Systemparameter wie CPU-Auslastung oder Temperatur des verbundenen Rechners überwachen, bekannte Kommunikationsplattformen wie TeamSpeak, Facebook oder Skype nutzen oder eben unzählige Befehle für kompatible PC-Spiele per simplem „Touch“ auslösen. Dabei stehen von Haus aus vier Kontrollbildschirme, sogenannte Tabs, zur Verfügung, von denen einer frei konfigurierbar sei. Zusätzliche Tabs sollen später über die App-Stores käuflich erwerbbar sein. Die Befehlsoberflächen, die sogenannten Grids, seien außerdem individuell konfigurierbar, wobei zum einen eine Bibliothek mit vorgefertigten Steuerbefehlen beiseite stehe oder aber völlig neue Eingabeoptionen kreiert werden können.

Neben der Smartphone-App wird zusätzlich die ebenfalls kostenlose Client-Software Power-Grid-Launcher für den PC benötigt, welche die Verbindung zwischen mobilem Gerät und Computer über WLAN herstellt und außerdem einen Editor für die Erstellung eigener Befehls-Icons ermöglichen soll. Sie soll zur Veröffentlichung über die Roccat-Homepage beziehbar sein.

Roccat Power-Grid

Derzeit befindet sich Roccat Power-Grid jedoch noch im Beta-Test, für den man sich unter power-grid.roccat.org anmelden kann. Wann genau die erste finale iOS-Version für alle Apple iPhones sowie den iPod touch erscheinen wird, wird nicht genannt. Zunächst müsse der Beta-Test abgeschlossen sein, anschließend sei die Software über den Apple App Store verfügbar. Besitzer eines Android-Handys müssen sich wohl noch etwas länger gedulden, denn die Präsentation einer entsprechenden Variante ist erst für die Gamescom 2012 geplant, welche im August stattfindet. Eine Tablet-Version sei zudem für das vierte Quartal geplant.

Ebenfalls gegen Ende 2012 will Roccat auch passende Hardware liefern. Unter der Bezeichnung Smart Gear sollen Peripherie-Geräte erscheinen, an denen das mit Power-Grid bestückte Smartphone angeschlossen werden kann. Das „Phone Board“ Phobo bietet eine entsprechende Ladestation neben der eigentlichen Tastatur. Über letztere sollen sich wiederum auch Texteingaben für das Smartphone tätigen lassen.

Roccat Phobo
Roccat Phobo
Roccat Apuri 2.0
Roccat Apuri 2.0

Mit dem Apuri 2.0 schickt Roccat dann schließlich den Nachfolger des „USB-Hub-Mouse-Bungees“ Apuri ins Rennen. Statt als Mouse-Bungee dient es jedoch ebenfalls als Halterung und Ladestation für Smartphones und liefert noch zusätzliche USB-Ports.

Roccat Smart Gear