News : Sony-Tablets und Samsung Galaxy Note erhalten ICS im 2. Quartal

, 18 Kommentare

Gut ein Vierteljahr nach der Fertigstellung mehren sich die mehr oder minder konkreten Daten der Smartphone- und Tablet-Hersteller in Bezug auf die Verteilung von Android-4.0-Updates. Nun gibt es entsprechende Ankündigungen für drei Geräte von Samsung (Google Translate) und Sony (Google Translate).

Dabei handelt es sich um das Galaxy Note, das Tablet P sowie das Tablet S. Letztere sollen Ende des kommenden Monats mit „Ice Cream Sandwich“ versorgt werden und auf diesem Wege auch neue Funktionen erhalten, die so nicht in Android 4.0.3 enthalten sind. Dazu gehören unter anderem das Anschauen von auf kompatiblen Sony-Rekordern aufgenommenen Videos auf dem Tablet und das Aufrufen von bestimmten Apps innerhalb einer App; innerhalb eines laufenden Programms kann dann ein zweites in einem kleinen Extrafenster gestartet und genutzt werden. Unklar ist noch, welche Anwendungen das „Small App“ genannte Prinzip unterstützen werden.

Hands-on: Sony Tablet S

Anders als bislang angekündigt wird auch das Samsung Galaxy Note nach der Aktualisierung eine umfangreichere Ausstattung aufweisen. Denn zusammen mit Android 4.0.3 wird das Unternehmen die „Premium Suite“ ausliefern, die unter anderem neue Anwendungen für den S-Pen genannten Stylus bereithält. Gleichzeitig wird aber auch die Systemoberfläche stark überarbeitet, Samsung spricht hier von einem neuen „look and feel“. Im Gegenzug wird sich das Update allerdings um mehrere Wochen verzögern. Anstatt in den kommenden Tagen soll es nun im Laufe des zweiten Quartals bereitgestellt werden.

Hands-On: Samsung Galaxy Note