24/30 GeForce GTX 680 im Test : Mit Kepler ist Nvidia wieder die Nummer 1

, 1.424 Kommentare

PhysX

Auch wenn es nicht viele Spiele gibt, die GPU-PhysX nutzen, so ist dies doch ein für Nvidia wichtiges Alleinstellungsmerkmal. Wir wollen überprüfen, wie sich die hardwarebeschleunigte Physik auf der GeForce GTX 680 verhält.

GPU-PhysX bei QQ Dance 2

QQ Dance 2 ist ein „Multi-Player-Tanz-Online“-Spiel, dessen Vorgänger mit derzeit mehr als zwei Millionen Spielern zu den Top-3-Spielen in China gehört. QQ Dance 2, das im vierten Quartal mit einer Open-Beta starten wird, nutzt Nvidias GPU-PhysX-Technologie für eine bessere „Cloth“-Simulation.

Batman: AC - PhysX
  • PhysX aus:
    • Nvidia GeForce GTX 680
      102
    • AMD Radeon HD 7970
      86
    • Nvidia GeForce GTX 580
      73
  • PhysX niedrig:
    • Nvidia GeForce GTX 680
      67
    • Nvidia GeForce GTX 580
      55
    • AMD Radeon HD 7970
      50
  • PhysX hoch:
    • Nvidia GeForce GTX 680
      54
    • Nvidia GeForce GTX 580
      49
    • AMD Radeon HD 7970
      46

In Batman: Arkham City ist die GeForce GTX 680 zwar durchweg vor der GeForce GTX 580, interessanterweise wird der Vorsprung aber immer kleiner, desto mehr PhysX genutzt wird. Ohne das Feature liegt die Differenz noch bei 40 Prozent, in der „niedrig“-Einstellung sind es noch 22 Prozent und in „hoch“ nur noch zehn Prozent.

Dark Void Benchmark - PhysX
  • PhysX aus:
    • Nvidia GeForce GTX 680
      323,0
    • AMD Radeon HD 7970
      284,0
    • Nvidia GeForce GTX 580
      243,7
  • PhysX niedrig:
    • Nvidia GeForce GTX 680
      139,4
    • Nvidia GeForce GTX 580
      135,5
    • AMD Radeon HD 7970
      30,3

In Dark Void können wir ähnliches erkennen. Ohne PhysX rendert die GeForce GTX 680 33 Prozent schneller als die GeForce GTX 580, mit den Zusatzeffekten ist die Kepler-Karte dann nur noch um drei Prozent vorne.

Mars Benchmark - PhysX
  • PhysX aus:
    • Nvidia GeForce GTX 680
      94,9
    • AMD Radeon HD 7970
      88,4
    • Nvidia GeForce GTX 580
      78,0
  • PhysX ein:
    • Nvidia GeForce GTX 680
      73,7
    • Nvidia GeForce GTX 580
      44,4
    • AMD Radeon HD 7970
      22,6

Einzig in Mars kann sich die GeForce GTX 680 durchweg durchsetzen. Ohne PhysX agiert das neue Produkt um 22 Prozent schneller als der Vorgänger, mit diesem sind es dann gute 66 Prozent.

Auf der nächsten Seite: GPU-Boost: Wie viel Turbo kommt an?