News : EA bringt Unlock-DLC für Battlefield 3

, 238 Kommentare

Zusammen mit dem jüngsten Patch für die Konsolenversionen von „Battlefield 3“ hat der Publisher Electronic Arts auch einen neuen DLC veröffentlicht. Letzterer wurde allerdings nicht an die große Glocke gehängt, was angesichts seines Inhaltes auch kaum verwundert.

Für immerhin 3.200 Microsoft-Points oder umgerechnet knapp 40€ schaltet das „Ultimate Shortcut Bundle“ alle klassenspezifischen Waffen, diejenigen aus dem Coop-Modus sowie Perks für Fahr- und Flugzeuge frei, die man andernfalls langwierig erspielen müsste.

Damit kostet das Pack derzeit fast genauso viel wie das Spiel selbst, welches in unserem Preisvergleich bereits ab 45€ erhältlich ist. Zudem schaltet der DLC nicht, wie man auf den ersten Blick meinen könnte, alle Unlocks frei. Spezifische Unlocks wie etwa die Zielfernrohre bzw. Visiere für die einzelnen Waffen oder aber die rangabhängigen Schrotflinten müssen nach wie vor selbst freigespielt werden, was unter den ersten zahlenden Kunden bereits für Unmut sorgt. Allerdings können sparsamere Spieler für weniger Geld auch gezielt Klassen oder Upgrades freischalten, entsprechende DLCs sind ebenfalls erhältlich.

Angesichts der bereits zu Spielstart für alle Spieler verfügbaren durchschlagkräftigen Waffen lässt sich allerdings eine Bevorteilung zahlungskräftigerer Kunden schwer argumentieren, denn eine wahre Effektivitätssteigerung der Waffen findet erst mit den weiterhin freizuspielenden Zusatzausrüstungen statt.

Zudem sind derartige DLCs nichts wirklich Neues, gerade in MMORPGs ist dieses Prinzip recht weit verbreitet. Maßstäbe setzt hingegen der exorbitante Preis, wobei derzeit unklar ist, wie viele User bei diesem Angebot tatsächlich zugeschlagen haben oder werden. Über Origin lässt sich „The Ultimate Shortcut Bundle“ derzeit noch nicht erwerben, was sich aber in Kürze ändern dürfte.

Wir danken unserem Leser Max Doll für die Einsendung dieser News!