3/6 13 Jahre ComputerBase : Hochwertige Gewinne zum Jubiläum

, 456 Kommentare

Teufel

13 Jahre ComputerBase – da darf natürlich auch Teufel nicht fehlen. Die Berliner gehören quasi schon zu den alteingesessenen, stets erneut bemühten Sponsoren unserer Gewinnspiele. Auch dieses Mal ist der Lautsprecherspezialist mit einem schönen Preis dabei. Der Gewinner des Preises von Teufel darf zwischen gleich vier möglichen Produkten wählen, um das für sich am besten geeignete auszuwählen. Neben dem potentesten 2.1-PC-Lautsprechersystem aus dem Hause Teufel gibt es dabei zwei Streaming-Lösungen oder ein Blu-ray-Heimkinosystem zu gewinnen.

13 Jahre ComputerBase – Preis von Teufel

Damit sich potenzielle Gewinner schon ein mal Gedanken darüber machen können, welcher Gewinn der für ihn beste ist, seien hier nur ein paar Eckdaten genannt:

Der erste mögliche Gewinn – das Teufel Concept D 500 THX (ComputerBase-Test) – ist das seit einiger Zeit unbestritten potenteste PC-Lautsprechersystem der Berliner. Und das will schon was heißen. Das 2.1-Lautsprechersystem wird von satten 300 Watt aus einem Class-D-Verstärker angetrieben und setzt auf zwei 165-mm-Tieftöner im Subwoofer nebst aufwändigen 2-Wege-Satelliten mit Waveguide-Hochtöner.

Mit dem iTeufel Air und dem Raumfeld One befinden sich zwei Streaming-Geräte im Preispool, die es in sich haben. Während das iTeufel Air für die perfekte Zusammenarbeit mit Apple-Geräten konzipiert wurde, fühlt sich der jüngste Vertreter der Raumfeld-Familie überall dort wohl, wo Musik über das Netzwerk gestreamt werden soll.

Zu guter Letzt schicken die Berliner mit dem Impaq 3000 Mk2 noch ein 5.1-Blu-ray-Komplettsystem ins Rennen, das ohne weitere Geräte im Wohnzimmer aufgestellt werden kann. Das kompakte Lautsprechersystem ist wesentlich potenter als es aussieht – eben so, wie man es von Teufel gewohnt ist – und dient als Abspieler für die meisten gängigen Formate.

Sapphire

Sapphire stellt eine brandaktuelle, in 28 nm gefertigte AMD Radeon HD 7950 OC mit 3 Gigabyte Speicher bereit. Der Pixelbeschleuniger basiert auf AMDs Graphics-Core-Next-Architektur und wird bereits ab Werk stark übertaktet. So läuft der Grafikchip, mit seinen insgesamt 1792 Steam-Prozessoren, statt mit den üblichen 800 MHz nun mit einer beachtlichen Kernfrequenz von 900 MHz, während der 3 Gigabyte große VRAM mit effektiv 5.000 MHz betrieben wird.

Sapphire HD 7950 3GB OC
Sapphire HD 7950 3GB OC

Das wohl auffälligste Merkmal der Sapphire Radeon HD 7950 OC ist, neben der bereits erwähnten Übertaktung, sicherlich der vom Referenzdesign abweichende Kühler. Bei diesem Modell setzt der Hersteller auf zwei große Axiallüfter und einen massigen Aluminiumkühlkörper, der über gleich fünf Heatpipes aus Kupfer verfügt. Durch diese aufwendige Kühlkonstruktion sollen, laut Hersteller, Temperaturen und Betriebsgeräusch besonders niedrig ausfallen. Mit der Sapphire Radeon HD 7950 OC darf sich der Gewinner über eine extrem leistungsstarke Grafikkarte freuen, an der er sicherlich lange Freude haben wird.

Auf der nächsten Seite: Cooler Master & Aquatuning