News : Google-Tablet erscheint später

, 19 Kommentare

Das verschiedenen Berichten zufolge in Entwicklung befindliche Google-Tablet soll später als bislang angenommen auf den Markt kommen. Ursprünglich soll das Unternehmen den Verkaufsstart für den kommenden Monat geplant haben, nun soll die Einführung frühestens im Juli erfolgen.

Dies zumindest berichtet The Verge und beruft sich dabei auf mit dem Projekt vertraute Quellen. Grund für die Verzögerung soll der angestrebte Preis von 149 bis 199 US-Dollar sein. Mit der derzeit verbauten Technik sei dieses Ziel allerdings nicht zu erreichen, aktuell bewege man sich in einem Bereich um 249 US-Dollar. Unklar ist, wie man die Preissenkung zusammen mit Asus erreichen will, da große Teile des Gerätes als nicht veränderbar gelten, darunter das sieben Zoll große Display sowie Nvidias Tegra-3-SoC.

Der taiwanische Elektronikkonzern gilt als Partner bei Googles Tablet-Plänen und soll stark involviert sein. Denn den technischen Angaben sowie dem grundsätzlichen Gerätedesign zufolge könnte es sich bei Googles Gerät um ein überarbeitetes MeMo handeln, welches von Asus bereits auf der CES im Januar 2011 gezeigt wurde.

Keine neuen Aussagen gibt es hingegen bezüglich des Vertriebs. Ende März kursierte hierzu das Gerücht, dass Google das Tablet ähnlich wie beim Nexus One über einen eigenen Shop absetzen wolle. Unter anderem soll so der Verkaufspreis niedrig gehalten werden, da Gewinnspannen von Zwischen- und Einzelhändlern entfallen würden.