News : Nokia wird nach 14 Jahren vom Absatz-Thron gestoßen

, 79 Kommentare

Der finnische Mobiltelefonhersteller Nokia hielt über 14 Jahre hinweg im Handymarkt die Führung mit etwa konstant 40% Anteil am Gesamtmarkt. Schon im Jahre 1998 konnten die Finnen dabei am damaligen Branchenprimus Motorola vorbeiziehen und hielten sodann die Position – bis jetzt.

Nach den Meldungen der letzten Tage, Wochen und Monate war es nur eine Frage der Zeit, bis auch das letzte Zeichen der einstigen Größe und Vormacht von Nokia ins Schwinden geraten würde. Die Position des Marktführers, gemessen an verkauften Geräten, war ohnehin nur noch ein Schein, der über die finanziellen Probleme von Nokia und die zähen Neuausrichtungsversuche nicht hinwegtäuschen konnte. Nach 14 Jahren ist es damit nun aber vorbei.

Dass Nokia solange die Spitze halten konnte, lag vor allem am Absatz im Low-End-Handy-Bereich, doch immer mehr Nutzer greifen mittlerweile zu (mittel-)teuren Geräten, also Smartphones, bei denen dann eher Modelle anderer Hersteller favorisiert werden. Besonders dick im Geschäft ist hier – gemessen am Absatz – Samsung. Der koreanische Elektronikriese hat es geschafft, den Markt mit Produktreihen wie den Galaxy-Smartphones und seiner Kooperationen mit beispielsweise Google zu dominieren. Nokia hingegen konnte nie richtig Fuß im Smartphone-Sektor fassen und setzte mit Symbian OS und später mit Windows Phone in den Augen vieler auf das falsche Pferd. So ist es nicht verwunderlich, dass Reuters inzwischen herausgefunden haben will, dass Nokia im letzten Quartal „nur“ 83 Millionen Geräte verkauft hat, während es bei Samsung 88 Millionen waren. Die Analystin Carolina Milanesi sagte dazu: „Ich denke, dass wird sie aus PR-Sicht verletzen, aber wirklich etwas ändern wird es nicht. Am Ende des Tages haben sie dieselben Probleme, ob sie nun die Nummer 1 oder 2 sind.

Wir danken Robert McHardy für das Einsenden dieser Meldung.