News : Preise von Intels „Panther Point“-Chipsätzen enthüllt

, 41 Kommentare

Intels neue Desktop-Plattform „Maho-Bay“ steht vor der Tür und bringt neben den für Ende April erwarteten „Ivy Bridge“-CPUs auch neue Chipsätze mit sich; Entsprechende Hauptplatinen sind bereits seit Wochen verfügbar. Digitimes will nun Preisgestaltung sowie Termine für die verschiedenen „Panther Point“-Chipsätze erfahren haben.

Dabei berufen sich die Kollegen auf Quellen im Kreise der Mainboard-Hersteller. Denen zufolge soll der High-End-Chipsatz namens Z77 48 US-Dollar kosten, gefolgt vom H77 für 43 US-Dollar. Die Einstiegsmodelle Z75 und B75 werden mit 40 respektive 37 US-Dollar veranschlagt. Als Termin für die obligatorische offizielle Vorstellung der vier „Panther Point“-Chips wird abermals der 8. April genannt, welcher schon lange in der Gerüchteküche kursiert. Weitere Ableger der Chipsatzserie in Form des Q77 für 44 US-Dollar sowie des Q75 für 40 US-Dollar sollen am 13. Mai folgen. Sollten die Informationen stimmen, würden die neuen Modelle exakt auf dem gleichen Preisniveau ihrer Vorgänger (Z68, H67, ...) rangieren.

Ebenfalls am 8. April soll die offizielle Markteinführung der ersten hauseigenen Hauptplatinen mit den neuen Chipsätzen der 7 Series erfolgen. Einige der High-End-Modelle mit Z77-Chipsatz hatte Intel vor kurzem bereits (versehentlich) auf der eigenen Homepage gezeigt, wie die Kollegen von VR-Zone festhielten.

Erste Z77-Mainboards von Intel