News : Samsung: LCD-Sparte nun eigenständige Tochter

, 9 Kommentare

Die Mitte Februar von Samsung Electronics angekündigte Ausgliederung der LCD-Sparte ist abgeschlossen. Wie das südkoreanische Unternehmen heute mitteilte, sind alle notwendigen Maßnahmen zum Start von Samsung Display am morgigen Dienstag abgeschlossen.

Insgesamt wird die neue Tochter über fünf Fertigungseinrichtungen sowie rund 20.000 Mitarbeiter verfügen und gilt als weltgrößter Display-Hersteller. Zuletzt konnte Samsung mit der LCD-Herstellung 2011 einen Umsatz von rund 20 Milliarden US-Dollar bei einem Verlust von gut 665 Millionen US-Dollar erwirtschaften. Dieser Fehlbetrag gilt als einer der wichtigsten Gründe für die Abspaltung der Display-Sparte.

Zum 1. Juli soll dann mit der Eingliederung von Samsung Mobile Display in Samsung Display die Entwicklung und Fertigung von Anzeigen gebündelt werden. Damit befindet sich dann auch die OLED-Sparte unter dem gleichen Dach, die derzeit zu Samsung Mobile Display gehört. Künftig soll der Fokus dann auf Panels mit organischen Leuchtdioden gerichtet werden. Durch die Zusammenlegung soll dieser neue Kurs gefestigt werden. Gleichzeitig erhofft Samsung sich von diesem Schritt bessere wirtschaftliche Ergebnisse.

Zuletzt sahen sich zahlreiche Panel-Hersteller zu Umstrukturierungen gezwungen. Grund dafür ist der anhaltende Preisverfall, insbesondere bei großen und mittelgroßen Anzeigen.