6/8 HP Envy 14 Spectre im Test : Spiegelungen, soweit das Auge reicht

, 59 Kommentare

HP Envy 14 Spectre im Detail

Tastatur & Touchpad

Die im Envy 14 Spectre verbaute Tastatur kennt man so auch schon von anderen HP-Notebooks. Allerdings hat der Hersteller an einigen Punkten nachgebessert, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Denn die Kombination aus knackigem Druckpunkt, kurzem Hub, griffiger Oberfläche und ausreichend groß konzipierten Tasten sorgt für einen sehr hohen Schreibkomfort. Im Vergleich mit zahlreichen anderen Geräten kann HP hier einen Spitzenplatz für sich in Anspruch nehmen.

Sehr gute Tastatur
Sehr gute Tastatur

Hinzu kommt, dass die Beschriftung der einzelnen Tasten keinerlei Fragen aufwirft und die leider nicht ganz gleichmäßig ausleuchtende Hintergrundbeleuchtung das Arbeiten bei ungünstigen Lichtverhältnissen erleichtert. Zwar kann diese in ihrer Intensität nicht beeinflusst werden, im Gegenzug sorgt ein Annäherungssensor für das automatische Ein- und Ausschalten. Im manuell ausgeschalteten Zustand erleichtert die permanent beleuchtete F5-Taste das schnelle Auffinden der Tastaturbeleuchtung.

Ein gewisses Maß an Eingewöhnung erfordert die Audio-Steuerung. Während diese in der Regel über die Funktionstasten am oberen Rand oder die Cursor-Tasten erfolgt, hat HP diese beim Envy 14 Spectre an der rechten Seite auf Höhe der Handballenablage angebracht. Hier stehen ein Drehregler für die Lautstärke sowie Tasten zum Stummschalten und zum Aufrufen der Beats-Audio-Software bereit.

Sehr glattes Touchpad
Sehr glattes Touchpad

Etwas schlechter sieht es bei der Bewertung des Touchpads aus. Denn aufgrund der sehr glatten Glasoberfläche wirkt die Fläche fast schon rutschig, das minimale haptische Feedback zahlreicher anderer Touchpads fehlt hier völlig. Allerdings werden Eingaben mit einem oder mehreren Fingern problemlos erkannt und umgesetzt. Auf dezidierte Tasten hat HP verzichtet. Stattdessen müssen Klicks per Fingerstupser oder Herunterdrücken des Touchpads ausgelöst werden. Letzteres wird durch eine fehlende optische Trennung im unteren Bereich aber leicht erschwert. Durch eine kleine Sensortaste im oberen linken Bereich kann das Touchpad leicht ein- und ausgeschaltet werden. Eine daneben liegende LED signalisiert dies gegebenenfalls.

Auf der nächsten Seite: Gehäuse