Tribes: Ascend im Test : Massiver Muliplayer, kostenlos

, 133 Kommentare
Tribes: Ascend im Test: Massiver Muliplayer, kostenlos

„Go big, or MMO“ scheint dieser Tage die Devise in der Spielebranche zu lauten. Aus diesem Grund mehrt sich die Anzahl jener Projekte, die an die Stelle von bombastischen Entwicklungs- und Marketingkosten eine möglichst schlanke Produktion setzen und diese mit einem immer beliebteren Modell verknüpfen: Free-to-Play (F2P) lautet in dieser Hinsicht das Zauberwort der Stunde.

In genau diese Kerbe schlägt auch das von Hi-Rez entwickelte „Tribes: Ascend“. Keine satte Grafik, kein Einzelspieler-Modus mit Tiefgang, sondern einfache, aber zünftige Multiplayer-Action – so lautet das angewandte Rezept.

Im Folgenden soll pünktlich zum offiziellen Start von „Tribes: Ascend“ geklärt werden, was der Titel auf dieser Basis zu bieten hat. Die dabei zugrundeliegenden Eindrücke basieren auf der bereits seit November laufenden geschlossenen Betaphase, sodass es sich hierbei nicht um Schilderungen zum kompletten bzw. endgültigen Spielerlebniss handelt.

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung für „Triebs: Ascend“ (Minimum)
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 7 Professional (32 Bit) XP / Vista / 7
Prozessor Phenom II X6 1075T Core 2 Duo 2.4 GHz / Althon X2 2.7 GHz
Arbeitsspeicher 3 GByte 3 GByte (XP: 2 GByte)
Grafik Radeon HD 5870 Shader 3.0 kompatible Grafikkarte mit 512 MByte RAM
Festplattenspeicher ca. 10 GByte
Internetanbindung Ja (Online-Spiel)

Auf der nächsten Seite: Tribes: Ascend auf einen Blick