News : EA nennt erste Details zu FIFA 13

, 64 Kommentare

Überraschend ist es nicht, dass es auch in diesem Jahr wieder einen Ableger der FIFA-Reihe aus dem Hause Electronic Arts geben wird. Nachdem man mit FIFA 12 zahlreiche neue Funktionen eingebaut hatte, liegt der Schwerpunkt bei FIFA 13 auf der Optimierung dieser.

Dies betrifft in erster Linie die sogenannte Player Impact Engine, die möglichst realistische Kollisionen zwischen Spielern darstellen soll. Künftig sollen diese deutlich natürlicher ausfallen, insbesondere die dazugehörigen Animationen werden einer gründlichen Überarbeitung unterzogen. Aber auch das vielgescholtene Offensivverhalten beim aktuellen Teil der Fußballsimulation wird überarbeitet. Dazu gehören das bessere Positionieren von KI-Mitspielern sowie optimierte Laufwege.

FIFA 13

Aber auch das Dribbeln in 1:1-Situationen soll verbessert werden; hier stehen kürzere Reaktionszeiten sowie eine leichtere Steuerung im Vordergrund. Darüber hinaus wird das Freistoßsystem ebenso überarbeitet wie der Karrieremodus und der Online-Part. Erscheinen soll FIFA 13 im Herbst 2012 unter anderem für PC, PlayStation 3, Xbox 360, PlayStation Vita und Nintendo Wii.