News : Facebook testet Bezahlmodell für Statusmeldungen

, 160 Kommentare

Wie das Magazin TechCrunch berichtet, soll Facebook ein Bezahlmodell für die Statusmeldungen auf dem sozialen Netzwerk erwägen. Nutzern, die ihre eigene Statusmeldung über die Zahlung eines Geldbetrages hervorheben, soll die Sichtbarkeit dieser Statusmeldung in den Newsfeeds von Freunden garantiert werden.

Entsprechende Statusmeldungen sollen dabei zwar nicht optisch hervorgehoben werden, die Sichtbarkeit der Statusmeldung in den Newsfeeds von Freunden soll jedoch garantiert sein. Aktuell werden Änderungen von Statusmeldungen im Schnitt für lediglich zwölf Prozent der auf Facebook mit dem eigenen Profil befreundeten Personen sichtbar.

Bezahlmodell für Status-Update
Bezahlmodell für Status-Update (Bild: TechCrunch)

Das neue Modell befindet sich aktuell bereits in der Testphase. So erhalten ausgewählte Nutzer des sozialen Netzwerks neuerdings die Möglichkeit, die eigene Statusmeldung hervorzuheben. Facebook garantiert in diesem Fall, dass alle Freunde die Nachricht zu Gesicht bekommen. Ein Teil der Testgruppe kann diesen Status kostenlos setzen, der andere muss per Paypal oder Kreditkarte einen Betrag von zwei US-Dollar entrichten.

Ob und wenn ja wann und zu welchen Konditionen das Bezahlmodell für alle Nutzer verfügbar sein wird, das ist bisher ebenso wenig bekannt wie etwaige Restriktionen. Denkbar wäre zum Beispiel eine Beschränkung der neuen Funktion auf eine feste Anzahl von Einsätzen in einem bestimmten Zeitraum. Gegenüber TechCrunch gab Facebook lediglich zu verstehen, dass man ständig neue Funktionen auf Facebook teste und in diesem Fall das Interesse der Nutzer an bezahlten und dafür garantiert sichtbaren Statusmeldungen testen wolle.