News : Fractal Design mit drei neuen Netzteilserien

, 25 Kommentare

Fractal Design ist vor allem für seine Gehäuse wie beispielsweise das Define XL bekannt, bietet aber auch Lüfter und Netzteile an. Das Portfolio von letzteren wird nun durch neue Modelle aufgefrischt, welche die Serien Integra R2, Tesla R2 und Newton R3 umfassen.

Gegenüber den Vorgängern wurden dabei nicht nur innere Werte sondern auch das Äußere geändert. Vor allem in Sachen Effizienz legen die Netzteile zu: Die Integra-R2-Serie ist mit 80 Plus Bronze zertifiziert, die Tesla-R2-Serie bietet 80 Plus Gold und die Newton-R3-Modelle erhielten sogar die 80-Plus-Platin-Zertifizierung. Alle drei Serien sollen ab Anfang Juli erhältlich sein.

Bezüglich Leistung und Preis, stellt die Integra-R2-Serie (PDF) den Einstieg dar. In einem kompakten Gehäuse (Tiefe nur 14 cm) untergebracht, kommen die Modelle in den Leistungsklassen 500, 650 und 750 Watt daher – der Einstieg bei 500 Watt erscheint dabei etwas hoch angesetzt. Die Kabel sind dabei nicht modular ausgelegt, sondern fest verbunden. Ein temperaturgesteuerter 120-mm-Lüfter sorgt für die Kühlung. Im Inneren kommen taiwanische Kondensatoren sowie eine auf zwei Schienen aufgeteilte 12-Volt-Leitung zum Einsatz. Die MTBF wird mit 100.000 Stunden angegeben und die Garantiezeit beträgt drei Jahre. Die empfohlenen Verkaufspreise liegen bei 54,95 Euro (500 W), 64,95 Euro (650 W) und 69,95 Euro (750 W).

Fractal Design Integra R2 (500 W)
Fractal Design Integra R2 (500 W)
Fractal Design Integra R2 (500 W)
Fractal Design Integra R2 (500 W)

Eine Preiskategorie höher ist die Tesla-R2-Serie (PDF) angesiedelt. Ihr Gehäuse fällt 2 cm tiefer aus als das der Integra R2 und außerdem sorgt ein 135-mm-Lüfter für Frischluft. Auf modulare Kabel wird auch hier verzichtet. Bei der Stromversorgung von CPU und Grafikkarte(n) setzt man auf eine einzelne 12-Volt-Schiene; die Kondensatoren stammen ebenfalls aus Taiwan. Die Serie umfasst vier Modelle von 500 bis 1.000 Watt – ab 650 Watt wirbt man mit einer SLI- und Crossfire-Unterstützung. Der Hersteller zielt dabei auf High-End-Spielerechner und leistungsstarke Workstations ab. Die Preise werden mit 79,95 Euro (500 W), 94,95 (650 W), 119,95 Euro (800 W) und 149,95 Euro (1.000 W) angegeben.

Fractal Design Tesla R2 (500 W)
Fractal Design Tesla R2 (500 W)
Fractal Design Tesla R2 (500 W)
Fractal Design Tesla R2 (500 W)

Die Flaggschiff-Serie Newton R3 (PDF) beginnt erst bei 600 Watt und bietet neben der höchsten Effizienz unter den Neulingen auch als einzige Reihe ein modulares Kabelmanagement. Zudem weist man ausdrücklich auf den Einsatz japanischer Kondensatoren hin, welche nun mal einen qualitativ besseren Ruf als taiwanische Modelle besitzen. Den Einsatz höherwertigerer Komponenten unterstreicht Fractal Design mit 5 Jahren Garantie. Der 135-mm-Lüfter soll erst bei Erreichen einer bestimmten Temperatur anlaufen, wodurch ein semi-passiver Betrieb gewährleistet wird. Auch hier baut der Hersteller auf eine einzelne, starke 12-Volt-Schiene. Preislich liegt die Newton-R3-Serie mit 124,95 Euro (600 W), 169,95 Euro (800 W) und 189,95 Euro (1.000 W) erwartungsgemäß auf höherem Niveau. Während sämtliche Neuvorstellungen mit einem schwarzen Gehäuse daher kommen, wird das Spitzenmodell Newton R3 mit 1.000 Watt zusätzlich auch als weiße Edition angeboten.