News : Keine DVD-Wiedergabe in Windows 8 von Haus aus

, 185 Kommentare

Anders als noch bei Windows Vista und Windows 7 wird die vermutlich im Herbst erscheinende nächste Auflage des Betriebssystems von Haus aus keine Video-DVDs abspielen können. Dies geht aus einem Blog-Eintrag des Windows-8-Entwicklerteams hervor.

Es habe sich herausgestellt, dass die Nutzung von PCs als Fernseher und DVD-Abspielgerät stark nachgelassen habe, so die Autoren. Ein Grund dafür sei das vermehrte Nutzen von Streaming-Diensten, aber auch die hohen Gebühren für die notwendigen Lizenzen sollen eine Rolle spielen. Dadurch stünden andere Formate und Codecs wie H.264, VC-1 und MP4 im Vordergrund. Diese sind deshalb ebenso wie zahlreiche andere (siehe Tabelle) bereits ab Werk integriert, weitere können wie bisher nachträglich installiert werden.

Von Haus aus unterstützte Formate und Codecs
Audio Video
Codecs AAC, DD+, MP3, PCM, WMA H.264, MP4 Pt2, VC-1/WMV
Formate/Container ASF, MP3, M4A, WAV ASF, AVI, MPEG-2 TS, MP4

Erst auf diesem Wege wird auch die Wiedergabe von Video-DVDs möglich. Es muss demnach erst eine Drittanbieterlösung oder eine Microsoft-eigene Erweiterung gekauft und installiert werden. Für Nutzer von Windows 8 ist diese Microsoft-eigene Erweiterung das Windows 8 Pro Pack, für Nutzer von Windows 8 Pro das Windows 8 Media Center Pack. Beides kann über die bislang Anytime Upgrade genannte Funktion, die in Windows 8 als „Add Features to Windows 8“ geführt wird, erworben werden. Die entsprechenden Preise sind aber ebenso wenig bekannt wie die für das Betriebssystem selbst.