6/7 Drei AMD Radeon HD 7950 im Vergleich : Die Referenz gleich drei Mal besiegt

, 67 Kommentare

Sonstige Messungen

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle:
    • MSI HD 7950 Twin Frozr II
      33,0
    • Sapphire HD 7950 OC 900M
      33,5
    • PowerColor HD 7950 PCS+
      35,0
    • AMD Radeon HD 7970
      35,5
    • Asus HD 7950 DirectCU II
      35,5
    • AMD Radeon HD 7950
      36,5
    • Nvidia GeForce GTX 680
      36,5
    • Nvidia GeForce GTX 670
      38,0
  • Last:
    • PowerColor HD 7950 PCS+
      38,5
    • Sapphire HD 7950 OC 900M
      42,5
    • Asus HD 7950 DirectCU II
      46,5
    • MSI HD 7950 Twin Frozr II
      48,0
    • AMD Radeon HD 7950
      50,0
    • Nvidia GeForce GTX 670
      50,0
    • Nvidia GeForce GTX 680
      52,0
    • AMD Radeon HD 7970
      58,0

Unter Windows stechen bei den Lautstärkemessungen vor allem die MSI Radeon HD 7950 Twin Frozr III sowie die Sapphire Radeon HD 7950 OC 900M heraus, die einen fast lautlosen Betrieb ermöglichen. Die Asus Radeon HD 7950 DirectCU II ist dagegen ein gutes Stück lauter und auch bei geschlossenem Gehäuse wahrnehmbar. Störend ist sie aber nicht, zumal das Referenzdesign noch ein wenig lauter ist.

Unter Last trennt sich dann die Spreu vom Weizen: An die bereits vorher getestete PowerColor Radeon HD 7950 PCS+ kommt keine der neuen Partnerkarten auch nur im Ansatz heran, wobei die Sapphire-Karte noch die beste Figur macht. Die Karte ist während des Spielens auch in leisen Szenen relativ ruhig und stört zu keiner Zeit. Das Referenzdesign ist deutlich lauter.

Die Asus-Karte wird noch ein wenig lauter, wird von dem MSI-Pendant aber noch „übertrumpft“, die unter Last nur geringfügig leiser als das Referenzdesign ist.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • AMD Radeon HD 7950
      66
    • AMD Radeon HD 7970
      66
    • Nvidia GeForce GTX 680
      68
    • PowerColor HD 7950 PCS+
      68
    • Nvidia GeForce GTX 670
      69
    • Asus HD 7950 DirectCU II
      69
    • MSI HD 7950 Twin Frozr II
      69
    • Sapphire HD 7950 OC 900M
      69
  • Last:
    • AMD Radeon HD 7950
      258
    • MSI HD 7950 Twin Frozr II
      261
    • Sapphire HD 7950 OC 900M
      264
    • Nvidia GeForce GTX 670
      268
    • Asus HD 7950 DirectCU II
      272
    • PowerColor HD 7950 PCS+
      282
    • Nvidia GeForce GTX 680
      299
    • AMD Radeon HD 7970
      315

Bei der Leistungsaufnahme im 2D-Modus gibt es zwischen den Testkandidaten keinerlei Unterschiede. Einzig das Referenzdesign zieht minimal weniger Strom aus der Leitung, wobei die Differenz aber nur bei drei Watt liegt. Unter Last liegt die MSI- sowie die Sapphire-Karte nur knapp über dem Referenzdesign, was absolut zu vernachlässigen ist. Die Asus-Karte ist mit einem Mehrverbrauch von zwölf Watt auch nicht weit davon entfernt, was angesichts der höheren Taktraten zu verschmerzen ist.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle:
    • PowerColor HD 7950 PCS+
      27
    • AMD Radeon HD 7950
      33
    • Asus HD 7950 DirectCU II
      35
    • MSI HD 7950 Twin Frozr II
      35
    • AMD Radeon HD 7970
      36
    • Nvidia GeForce GTX 670
      36
    • Nvidia GeForce GTX 680
      36
    • Sapphire HD 7950 OC 900M
      37
  • Last - GPU:
    • MSI HD 7950 Twin Frozr II
      64
    • Asus HD 7950 DirectCU II
      65
    • Sapphire HD 7950 OC 900M
      65
    • PowerColor HD 7950 PCS+
      68
    • AMD Radeon HD 7950
      71
    • AMD Radeon HD 7970
      81
    • Nvidia GeForce GTX 670
      81
    • Nvidia GeForce GTX 680
      82
  • Last - Kartenrückseite:
    • AMD Radeon HD 7950
      66
    • MSI HD 7950 Twin Frozr II
      66
    • Sapphire HD 7950 OC 900M
      67
    • Asus HD 7950 DirectCU II
      68
    • AMD Radeon HD 7970
      69
    • Nvidia GeForce GTX 680
      76
    • PowerColor HD 7950 PCS+
      85
    • Nvidia GeForce GTX 670
      87

Alle drei Testkandidaten der Radeon HD 7950 halten sich bei der Hitzeentwicklung sehr zurück und überschreiten noch nicht einmal die 70-Grad-Marke. Das zeigt aber auch, dass die Lüftersteuerungen nicht optimal eingestellt sind, so dass man hier manuell nachhelfen kann, um die Lautstärkeentwicklung weiter zu reduzieren.

Übertakten
  • Anno 2070:
    • Sapphire HD 7950 – Übertaktet (1.001/3.150)
      34,8
    • Asus HD 7950 – Übertaktet (930/3.150)
      31,8
    • MSI HD 7950 – Übertaktet (921/3.150)
      31,4
    • Asus HD 7950 – Standard (900/2.500)
      30,4
    • Sapphire HD 7950 – Standard (900/2.500)
      30,4
    • MSI HD 7950 – Standard (880/2.500)
      30,0
  • Battlefield 3:
    • Sapphire HD 7950 – Übertaktet (1.001/3.150)
      37,0
    • Asus HD 7950 – Übertaktet (930/3.150)
      34,7
    • MSI HD 7950 – Übertaktet (921/3.150)
      34,3
    • Asus HD 7950 – Standard (900/2.500)
      32,5
    • Sapphire HD 7950 – Standard (900/2.500)
      32,5
    • MSI HD 7950 – Standard (880/2.500)
      32,1
  • Crysis 2:
    • Sapphire HD 7950 – Übertaktet (1.001/3.150)
      28,1
    • Asus HD 7950 – Übertaktet (930/3.150)
      27,5
    • MSI HD 7950 – Übertaktet (921/3.150)
      27,1
    • Asus HD 7950 – Standard (900/2.500)
      25,4
    • Sapphire HD 7950 – Standard (900/2.500)
      25,4
    • MSI HD 7950 – Standard (880/2.500)
      25,0

Abgesehen von der Sapphire Radeon HD 7950 OC 900M haben die getesteten Partnerkarten keine allzu großen Frequenzreserven mehr. So lässt die MSI-Karte ein GPU-Plus von 41 MHz zu, bei dem Asus-Produkt sind es 30 MHz. Die Sapphire-Karte arbeitet dagegen noch mit einem Plus von 101 MHz einwandfrei. Der GDDR5-Speicher lässt sich bei allen drei Grafikkarten auf 3.150 MHz übertakten.

Je nach Applikation steigt die Performance der Asus Radeon HD 7950 DirectCU II und MSI Radeon HD 7950 Twin Frozr III um fünf Prozent an. Die Sapphire-Karte fällt mit elf bis 14 Prozent positiv aus dem Rahmen.

Auf der nächsten Seite: Fazit