News : Neue Karten-Software als iOS-6-Highlight

, 41 Kommentare

Bereits im Oktober vergangenen Jahres kamen recht konkrete Spekulationen bezüglich eines eigenen Apple-Kartendienstes auf. Nun berichtet 9to5Mac erneut, dass der Wechsel weg von Google mit der kommenden iOS-Version 6 geschehen soll.

Von glaubwürdigen Quellen will man erfahren haben, dass der vermutlich schlicht Maps genannte Dienst die wichtigste der Neuerungen sein wird, die mit iOS 6 vermutlich im Spätsommer oder Herbst Einzug halten werden. Anders als bislang angenommen soll Apple aber nicht nur an einer eigenen 3D-Darstellung arbeiten, sondern das komplette Kartenmaterial selbst stellen. Noch im Oktober hieß es, dass dieses nach wie vor von Google stammen wird.

Das Hauptaugenmerk bei Maps soll auf der flüssigen Darstellung der Karten liegen. Gerade in dieser Disziplin solle Googles Pendant übertroffen werden. Zudem verspricht man sich eine realistischere 3D-Ansicht. Zusätzlich wird auch ein Gegenstück zu Google Street View enthalten sein, so die Gerüchte sich bewahrheiten.

Im Wesentlichen verantwortlich für Maps sind die Unternehmen C3 Technologies, Poly9 und Placebase. Alle drei hatte Apple in den letzten Monaten übernommen, was der Auslöser für erste Spekulationen bezüglich eines eigenen Kartendienstes war. Einen möglichen ersten Einblick könnte Apple bereits auf dem WWDC Mitte Juni gewähren. Bereits im Vorfeld hatte man angekündigt, dass künftige iOS-Features ein Schwerpunkt der Entwicklerkonferenz sein werden.