Asus N76VM im Test : Notebook mit Full HD auf 17 Zoll und GT 630M

, 64 Kommentare
Asus N76VM im Test: Notebook mit Full HD auf 17 Zoll und GT 630M

Gut zwei Wochen sind vergangen, seitdem Intel den Startschuss für die ersten Vertreter der Ivy-Bridge-Familie gegeben hat. Zwar sind im Notebook-Segment ebenso wie bei Desktop-Systemen vorerst nur die relativ teuren, dafür aber auch leistungsstarken CPUs der i7-Reihe verfügbar, dennoch haben einige Hersteller bereits mit der Auslieferung entsprechend bestückter Rechner begonnen.

Dabei gibt es aber zwei deutlich unterschiedliche Ansatzpunkte. Während die eine Fraktion einfach bereits auf dem Markt befindliche Sandy-Bridge-Notebooks lediglich mit anderen Prozessoren und Chipsätzen ausstattet, nutzt die andere den Generationswechsel zur Grundüberholung ihrer Modelle.

Letzteres trifft auf Asus' N-Serie zu. Neben einer frischen Optik spendiert das Unternehmen den Geräte der Reihen N46, N56 und N76 einige neue Funktionen. Zudem setzt man – ähnlich wie HP – verstärkt auf den Faktor Audio. Neben der mittlerweile üblichen Kooperation mit einem Sound-Spezialisten will Asus vor allem mit einem externen Subwoofer punkten.

In unserem Test des Asus N76VM wollen wir deshalb klären, ob dies die einzige Stärke des 17-Zöllers ist oder ob das Notebook auch in anderen Bereichen zur Spitzengruppe gehört.

Wir danken Cyberport für die freundliche Teststellung!

Lieferumfang & Garantie

Auf umfangreiches Zubehör scheint Asus zugunsten der Ausstattung des Notebooks verzichtet zu haben. Denn neben den üblichen Kurzanleitungen und Garantiebedingungen findet sich in der Verpackung lediglich ein Reinigungstuch für das Display.

Der Verpackungsinhalt des Asus N76VM auf einen Blick:

  • Asus N76VM
  • externes Netzteil, zweiteilig; Ausgangsspannung: 19 Volt, 6,32 Ampere
  • Subwoofer
  • Kurzanleitung und Garantiebedingungen
  • Reinigungstuch

Asus bietet ohne Aufpreis neben der gesetzlichen Gewährleistung eine zweijährige Garantie an. Davon ausgenommen ist der Akku; hier beträgt die Garantie lediglich zwölf Monate.

Software

Asus setzt beim N76VM auf Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Variante inklusive Service Pack 1. Darüber hinaus sind zahlreiche Programme und Tools vorinstalliert. Dazu gehören die Starter-Version von Microsoft Office 2010 ebenso wie Trend Micro Internet Security. Zahlreiche kleinere Anwendungen von Asus helfen darüber hinaus beim Erstellen von Backups oder Recovery Medien sowie dem Aktualisieren von Treibern.

Wie nahezu alle Hersteller verzichtet auch Asus auf das Einstellen der höchsten Benachrichtigungsstufe in der Windows-Benutzerkontensteuerung, was im Fall der Fälle ein Sicherheitsrisiko darstellen kann, von einigen Herstellern jedoch im Zuge von höherer Benutzerfreundlichkeit in Kauf genommen wird.

Verwendete Treiberversionen
Asus N76VM
BIOS N76VM.205
Intel HD 4000 8.15.10.2696
Nvidia GeForce GT 630M 8.17.12.9616

Auf der nächsten Seite: Technik im Detail