News : ARD und ZDF kündigen Verträge mit Kabelnetzbetreibern

, 204 Kommentare

ARD und ZDF wollen im Laufe dieser Woche ihre Verträge mit den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland kündigen. Ab 2013 wollen die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten keine Einspeiseentgelte mehr an die Betreiber von Kabelnetzen zahlen, damit diese ihr Programm übertragen. Die Gegenseite will sich dagegen allerdings wehren.

Die Einspeiseentgelte fallen aktuell in einer Höhe von etwa 60 Millionen Euro jährlich an. Damit haben ARD und ZDF die größten Kabelnetzbetreiber wie Kabel Deutschland und Unitymedia bezahlt, damit diese das öffentlich-rechtliche Programmangebot im Kabelnetz verbreiten. Kleinere Kabelnetzbetreiber und Provider wie die Deutsche Telekom erhalten kein solches Entgelt. Nach dem Willen der Verhandlungsführer des öffentlichen Rundfunks soll das ab dem nächsten Jahr aber nicht mehr so sein. So äußerte sich Karola Wille, ARD-Kabelbeauftragte und Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), so zu dem Vorgang: „Nirgendwo sonst in Europa müssen öffentlich-rechtliche Sender für die Verbreitung in den Kabelnetzen Geld zahlen, warum sollten wir das weiter tun?

Die Einspeiseentgelte sind historisch begründet. Mit dem Entstehen der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten wurde der Bau des Kabelnetzes notwendig, der seinerzeit von der Deutschen Bundespost durchgeführt wurde. Als finanzielle Unterstützung haben sich die öffentlich-rechtlichen Sender an diesem Ausbau beteiligt. Mittlerweile wurde das Kabelnetz durch private Betreiber aufgekauft, die Senderverbände zahlen aber weiterhin. Praktisch werden die Kabelnetzbetreiber damit vom Kunden für die Bereitstellung der Infrastruktur und die Übertragung des TV-Angebots genauso bezahlt wie von den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten für die Einspeisung ihrer Programme.

Dass die großen Kabelnetzbetreiber diesen Status quo halten wollen, machten sie bereits deutlich. Zwar können sie das öffentlich-rechtliche TV-Programm nicht gänzlich aus dem Angebot streichen – zumindest die Hauptprogramme müssen laut Rundfunkstaatsvertrag ausgestrahlt werden – es ist aber denkbar, dass auf einige Spartenkanäle der Öffentlich-Rechtlichen verzichtet wird. Dies zumindest drohen die Verantwortlichen im Vorfeld der Verhandlungen ARD und ZDF an. Was von diesen Drohungen übrig bleibt, wird man aber erst zum Jahreswechsel sehen, wenn die bestehenden Verträge auslaufen.

204 Kommentare
Themen:
  • Jirko Alex E-Mail
    … schreibt auf ComputerBase zu den Schwerpunkten Multimedia, PC-Audio und Streaming.

Ergänzungen aus der Community

  • Piktogramm 26.06.2012 09:39
    Hoffentlich boykottieren die Kabelnetzbetreiber die ARD und ZDF.
    Ganz ehrlich:
    Wer schaut bitte so Sender, wenn man nicht grade auf Dokus oder Fußball EM/WM aus ist?
    Rentner. Apocaliptica
    Wer schaut bitte Private mit dem hirnlosen Mist wenn man ZDFneo, Arte 3 Sat & Co empfangen kann?

    Wenn man nur SD mit DVB-T empfängt... na und? Das HD-Zeug habe ich eh nicht verstanden. Die pickel von Talkshowgästen muss ich nicht sehen, HD Filme bekommen keine spannendere Handlung etc. pp.
  • PiPaPa 26.06.2012 10:49
    Mir egal sollen sie den Mist komplett abschaffen, ÖR braucht man wie es aktuell ist nicht. Heelix
    Zum Glück besteht der ÖR ja nur aus ARD und ZDF.... :rolleyes

    Das nenne ich mal parasitär. Nicht mal für die Infrastruktur anderer bezahlen wollen. chris193
    Das nenne ich mal parasitär das die Kabelnetzbetreiber ihre Netze für lau bekommen haben... finanziert von uns.
    Außerdem würden die Kabelanbieter deutlich weniger Kunden haben wenn ihnen die ÖR wegfallen würden. Nicht die ÖR verdienen am Kunden, sondern die Kabelanbieter...
  • DOK1 26.06.2012 11:01
    Schade für die User, imo gehören ZDFKultur usw. zu den besten Sendern der TV-Landschaft, sogar für Gamer ist was dabei!
    Diablokiller999
    Ich erinnere nur noch mal an die Sendung "FTW-For The Win" in der sie z.b. den Auftakt der deutschen Electronic Pro Series ("Gaming-Bundesliga") übertragen haben. Sowas wäre bei anderen Sendern die auf die Einschaltquote angewiesen sind überhaupt nicht möglich.
  • SkycladGuardian 26.06.2012 11:40
    Es ist schon drollig, wie sich hier viele über die GEZ aufregen, aber es sie nicht stört, dass sie bei jedem Einkauf mit hoher Wahrscheinlichkeit die privaten Sender mitfinanzieren, samt ihren intellektuell hochanspruchsvollen Sendungen, wie DSDS, Dschungelcamp und der ganze Dreck. Denn irgendwo muss das Geld, dass die Firmen für die Werbung auf Privatsendern ausgeben, ja wieder reingeholt werden.

    Und wenn einige fordern die GEZ abzuschaffen, aber dabei den ÖR beizubehalten, frage ich mich, woher das Geld dafür kommen soll, wenn nicht vom Steuerzahler. Wenn die Finanzierung von GEZ auf Steuern umgestellt werden sollte, wird halt die MWSt. nochmal um 1% erhöht oder irgendeine andere Steuer. Im Endeffekt bleibts bei einer Nullsummenrechnung.

    Man hätte das Kabelnetz schlicht niemals privatisieren dürfen. Wie bei allen unteilbaren Gütern, wie Wasser, Strom, Bahn, funktioniert auch hier der marktwirtschaftliche Wettbewerb nicht. Und führt zu abstrusen Konsequenzen, wie eben hier in der News dargestellt. Ich hab hier in Hessen nicht die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln, wenn ich mit Unitymedia unzufrieden sein sollte. Entweder ich verzichte aufs TV oder ich muss meinen Vermieter überzeugen, eine SAT-Anlage zu installieren (was eher unwahrscheinlich ist).
  • Lapje 26.06.2012 11:51
    Ich krieg echt das kotzen. Wirklich. Immer wieder die gleichen blödsinnigen Aussagen, dass die ÖR ein schleches Programm abliefern. Ich kanns echt nicht mehr hören....wirklich nicht...fehlt nur noch die Aussage, dass 2 ÖR und die Privaten reichen, da die ja viel besser sind...

    Solche Aussagen wecken in mir immer direkt zwei Vermutungen: Entweder das Niveau der Meinungsvertreter geht nicht über "Bruce Willis" und "Titten" hinaus, oder er hat schlicht keine Ahnung wovon er redet weil er sich die Programme noch nicht wirklich angeschaut hat - und ich hoffe immer wieder dass es doch letzteres ist...

    Dann zeigt doch mal wo die Privaten besser sind...dafür, dass auf den ÖR nur schlechtes kommt ist die Festplatte meines Receivers immer am Limit voll und ich komme mit dem schauen nicht nach.

    Und ja, ich bin froh dass es andere Sender als die Privaten gibt...

    Ich bin z.B. ein großer Freund von guten Dokumentationen. Wo finde ich die auf den Privaten? N24? Ich bitte euch...das ist höchstens Infotainment, aber an die Qualität von Doku-Serien wie z.B. Terra X kommen die nicht mal annähernd ran, von den ganzen einzelnden Dokus auf ZDFInfo, ZDFNeo, ZDF, Arte, 3Sat ect ganz zu schweigen. Oder die Wissenschaftssendungen wie Quarks & Co, Alpha Centauri, Denker des Abendlandes, Leschs Kosmos? Ich konnte für meine Frau alle Folgen von "The Joy Of Painting" mit Bob Ross aufzeichen - über 200 Folgen...das war vielleicht eine Arbeit...aber wo läuft so etwas sonst?

    Oder wo lief z.B. die wrklich gute moderne Verfilmung (Mini-Serie) von Sherlock Homes? Auf den Privaten? Nein, im ersten - und da noch in HD. Wo finde ich bei den Privaten Serien wie Ijon Tichy, die Neuauflage der Serie "Nummer 6" (The Prisinor), welche auch im Original auf ARTE lief - auch in HD!

    Wo laufen auf den Privaten Konzerte von The Killers, Kings Of Leon, Linkin Park, Avantasia, David Gray oder Live-Übertragungen von bekannten Open Airs? UNd das auch in HD? Wisst ihr eigentlich was ich schon an guter, neuer Musik aus Sendungen wie "Late With Jools", "Berlin Live", "London Live" oder "Live From Abbey Road" gefunden habe?

    Oder wo finde ich auf den Privaten immer noch richtig gute Kleinkunst und Kabarett? Etwas, was über Mario Barth & Co hinausgeht? Wo sehe ich da Bodo Wartke oder Volker Pispers?

    Oder was war das Geschreihe groß als C'T-TV eingestellt wurde. Meine güte. Eine Sendung mit mit der C'T nicht wirklich etwas gemein hatte, außer einen moderierenden Redakteur. Die Sendung hätte man nach dem Niveau eher Computerbild-TV nennen sollen.

    Und jetzt? Jetzt haben wir mit "Reloaded" und den "Pixelmachern" zwei richtig gute Sendungen. Von den ganzen E-Sport-Übertragungen in der letzten Zeit mal abgesehen...

    Oder meine Frau ist totaler Fan von Hayao Miyazaki. Was meint ihr was hier los war als ARTE eine ganze Reihe seiner Filme gezeigt hat - und einige, an die man hier nur schwer ramkommt - und das noch in HD...

    Also: Wo finde ich solche Sendungen bei den Privaten? Ich kanns euch sagen: In den meisten Fällen NIRGENDS!

    Das einzige, was ich mir einigermaßen freiwillig bei den Privaten ist einmal die Woche HIMYM und Formel 1. Und bei letzterem bekomme ich jedes mal zuviel wenn ich den blöden Kommentaren eines Heiko Wassers zuhören muss ("Und für all die Zuschauer, die dem Englischen nicht so mächtig sind: Ssssrrrrottle steht für Gas, Brääääk für Bremse...").

    Auch die Bildqualität ist zumindest über Sat über jeden Zweifel erhaben: Wenn ich selbst beim normalen Bild von den Privaten zu den ÖR schalte habe ich das Gefühl bei den ÖR schon im HD gelandet zu sein...

    Und soll ich euch noch was sagen? Ich zahle gerne auch dafür, dass andere ihren Stadl schauen können. Warum? Von solchen Einschaltquoten, die diese Sendungen bekommen, können andere Sendungen nur von träumen - und im Gegensatz zu den meisten hier haben solche Zuschauer keine Probleme damit mit ihren Beiträgen auch Sendungen zu finanzieren, welche ich gerne schaue.

    Ihr könnt mir ja mal schreiben was ihr so gerne auf den ÖR schaut, dann kann ich mal schauen, ob ich bereit bin dafür zu zahlen - wenn alle dann so denken würdet wie manche hier, dann würde KEINER mehr seine Sendungen schauen können - aber das kapieren manche anscheinend immer noch nicht...

    Nur bei solchen Beispielen sieht man deutlich wo das Solidarprinzip in Deutschland hingekommen ist. Ist euch schon mal in den SInn gekommen dass andere Deine Vorlieben auch gähnend langweilig finden könnten?

    Man kann sicherlich über die GEZ und die Art des Gebühreneinzuges streiten, aber zu sagen dass die ÖR keine Qualität senden zeugt schlicht von Realitätsverweigerung...

    Man, mir soll hier keiner ankommen die ÖR wären nicht "invormativ" und im gleichen Atemzug Discoverychannel zu nennen...da waren vielleicht auch nur 1/4 der Sendungen wirklich gut - alles andere langweiliges Infotainment...

    Wirklich...jeder, der behauptet dass die ÖR nichts bieten, haben sich das Programm noch nie wirklich angeschaut... es ist nur seltsam dass auf meiner Platte über 95% Sendungen von den ÖR liegen...