News : ARM nennt Details zur neuen Mittelklasse-GPU Mali-450

, 17 Kommentare

Die britische Prozessorschmiede ARM hat neue Informationen zur kommenden Mittelklasse-GPU Mali-450 bekannt gegeben. Der für das kommende Jahr erwartete Chip soll vor allem in preiswerten Smartphones und Tablets für deutlich mehr Leistung sorgen.

Gegenüber dem derzeit häufig verwendeten Vorgänger Mali-400 soll sich die Performance ungefähr verdoppeln. Darüber hinaus können auf einem SoC bis zu acht statt bislang maximal vier GPU-Kerne eingesetzt werden. An der Schnittstelle ändert sich allerdings nichts, hier setzt ARM nach wie vor auf OpenGL ES 2.0. Dafür wird der Neuling laut Steve Steele, dem zuständigen Produktmanager, etwas mehr Fläche als die bisherige Lösung benötigen.

ARM Mali-4xx-Roadmap
ARM Mali-4xx-Roadmap

Auch wenn es den Lizenznehmern frei steht, wie und in welcher Form die Mali-450 verwendet wird, hat ARM eigene Vorstellungen. Geht es nach dem britischen Unternehmen, werden Geräte der Einsteigerklasse ab 2013 über ein bis vier Mali-400-Kerne verfügen, während in der Leistungsstufe darüber fünf bis acht Mali-450-Kerne eingesetzt werden sollen.

ARM Mali-T6xx-Roadmap
ARM Mali-T6xx-Roadmap

Für maximale Performance soll dann die Mali-T6xx-Familie sorgen. Diese GPU wird unter anderem in Samsungs Exynos 5250 mit seinen vier Cortex-A15-Kernen verbaut sein. Der Nachfolger Mali-T658 soll dann ebenso wie die Mali-450-GPU im kommenden Jahr verfügbar sein.