News : Foxconn plant Expansion nach Indonesien

, 31 Kommentare

Foxconn, der Auftragshersteller für bekannte Unternehmen wie Nintendo, Apple, Sony und vielen weiteren, beschäftigt weltweit bereits circa 1,3 Millionen Mitarbeiter. Berichten zufolge soll der taiwanische Hersteller Pläne für eine Expansion nach Indonesien schmieden. Dies soll die indonesische Regierung bereits bestätigt haben.

Nach Angaben des indonesischen Industrieministers sollen sich die Investitionen auf eine Summe von über einer Milliarde US-Dollar belaufen. Das Unternehmen führe derzeit Machbarkeitsstudien durch, die rund ein Jahr in Anspruch nehmen sollen. Den Plänen nach sollen zwei große Fertigungsanlagen entstehen, angeblich bis zu einer Million neue Beschäftige sollen dort ihren Arbeitsplatz finden. Als potentiellen Standort soll sich Foxconn die am dichtesten besiedelte Insel Java ausgesucht haben, die eine Einwohnerzahl von 130 Millionen vorzuweisen hat.

Foxconn Fabrik in Shenzhen, China
Foxconn Fabrik in Shenzhen, China (Bild: Steve Jurvetson, Wikipedia)

Zudem ist noch unbekannt, ob für den Export oder für den rapide wachsenden indonesischen Markt produziert werden soll. Gerüchte sprechen davon, dass Foxconn sich vom stetig teurer werdenden Umfeld in China auf die Suche nach günstigere Alternativen gemacht hat. Letztlich dürften Arbeitnehmerrechtler dieses Vorhaben mit Skepsis sehen, nachdem Foxconn aufgrund mehrerer Missstände bei den Arbeitsbedingungen in die Kritik geraten war und versuchte, diesem unter anderem mit deutlichen Lohnerhöhungen zu begegnen.