News : Gigabyte stellt High-End-Mainboard mit Z77-Chip aus

, 29 Kommentare

Intel hat im April mit der Ivy-Bridge-Architektur die neuste Generation der Core-ix-Prozessorreihe vorgestellt. Zeitgleich ging eine neue Chipsatzserie an den Start, wobei der „Z77“ das aktuelle Flaggschiff darstellt.

Obwohl eigentlich alle Hersteller bereits zahlreiche Varianten vorgestellt haben, konnten wir auf der Computex bei Gigabyte ein weiteres Modell erhaschen, was es in sich hat. Denn anscheinend handelt es sich bei dem „GA-Z77X-UP7“ um ein neues Spitzenmodell: Die Platine ist mit einer 32-Phasen-Stromversorgung ausgestattet, die zudem effektiver als bisherige Varianten arbeiten soll.

Gigabyte GA-Z77X-UP7 auf der Computex 2012

Darüber hinaus bietet das GA-Z77X-UP7 dem Käufer vier Speicherbänke sowie fünf PCIe-x16-Slots der dritten Generation, sodass 4-Way-SLI und Quad-CrossFire unterstützt werden. Ein PCIe-Switch von PLX sorgt dafür, dass wahrscheinlich an drei Slots die vollen 16 Lanes anliegen. Darüber hinaus gibt es noch zwei PCIe-x1-Slots.

Die Luxus-Platine kann außerdem zehn SATA-Geräte ansteuern, wovon sechs Anschlüsse dem SATA-III-Standard entsprechen. Zudem ist noch ein mSATA-Stecker für mSATA-SSDs verbaut. Sechs USB-3.0-Anschlüsse sind an der I/O-Blende montiert, dasselbe gilt für zwei 1-GBit-LAN-Controller, einen 7.1-OnBoard-Soundchip, D-SUB, DVI, HDMI sowie DisplayPort.

Darüber hinaus ist eine Sieben-Segment-Anzeige für den Status des Mainboards und zahlreiche weitere Schalter und Knöpfe auf der Platine vorhanden. Wann genau das Gigabyte GA-Z77X-UP7 auf den Markt kommen wird, ist unbekannt. Besonders günstig wird der Z77-Vertreter aber nicht werden.