News : Huawei Ascend D quad verspätet sich

, 33 Kommentare

Das wohl interessanteste Gerät des diesjährigen Mobile World Congress, das Huawei Ascend D quad, wird später als bislang angekündigt in den Handel kommen. Dies kündigte der Leiter der Huawei Consumer Business Group, Yu Chengdong, über den Microblogging-Dienst Weibo an.

Verantwortlich für die Verzögerung sind Probleme mit dem im eigenen Hause entwickelten K3V2-SoC. Worin diese genau bestehen, wurde nicht mitgeteilt. Die eigene Entwicklungsabteilung arbeite allerdings an der Behebung der Fehler. Dem aktuellen Plan zufolge soll die Serienfertigung des Ascend D quad dann im August anlaufen, eine Markteinführung vor September dürfte somit äußerst unwahrscheinlich sein. Bislang hieß es, dass das Android-Smartphone zu Beginn des dritten Quartals in China und Europa verfügbar sein werde.

Ausprobiert: Huawei Ascend D quad (MWC 12)

Der K3V2-SoC verfügt über vier ARM-Cortex-A9-Kerne, die mit 1,5 Gigahertz getaktet werden. Diesen zur Seite steht eine GPU mit 16 Kernen, wie es seitens des chinesischen Unternehmens heißt. In Summe sollen die bisher verfügbaren SoCs in puncto Leistung und Energieeffizienz übertroffen werden. Gefertigt wird der SoC in 40 Nanometern von TSMC.

Huawei Ascend D quad
Typ: Bartype
OS: Android 4.0
Display:
(Auflösung)
4,5", IPS, 1.280 × 720 (330 ppi)
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch, Knopfreihe
CPU / Chip: Quad-Core, 1,2 oder 1,5 Gigahertz (Huawei K3V2)
Arbeitsspeicher: 1 GByte
Speicher: 32 GByte, per microSD-Karte erweiterbar
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth
Standards / Besonderheiten: Micro-SIM, HSPA+ (bis zu 5,76 Mbit/s Up-, bis zu 21 Mbit/s Download), WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0+, DLNA, MHL
Kamera: 8 Megapixel, LED-Blitz, 1,3-MP-Frontkamera, Videoaufnahme in bis zu 1.080p
Akku (mAh): 1.800 (XL: 2.500)
Abmessung: 129 × 64 × 8,9 mm (XL: 129 x 64 x 10,9)
Gewicht: ca. 130 Gramm (XL: ca. 150)
Ersteindruck: Huawei Ascend G300