8/8 Vier AMD Radeon HD 7970 im Vergleich : High-End der Roten in gut

, 160 Kommentare

Fazit

Mit der Radeon HD 7970 hat AMD eine gute Grafikkarte auf den Markt gebracht, die aber mit einem nicht gerade gelungenem Referenzdesign zu kämpfen hat. Denn während dieses unter Windows durchaus noch angenehm leise ist, ist der Geräuschpegel unter Last nur schwer zu ertragen. Ein Fest für Partnerkarten.

Und alle vier Testkandidaten haben kein Problem damit, das Referenzdesign zu überflügeln. Bezüglich der Performance setzen sich die MSI Radeon HD 7970 Lightning sowie die VTX3D Radeon HD 7970 X-Edition ab, die beide rund zehn Prozent schneller als das Referenzdesign arbeiten. Die Asus Radeon HD 7970 DirectCU II und die Sapphire Radeon HD 7970 OC sind zwar ebenso schneller, die Differenz liegt aber bei geringen fünf Prozent (Asus) oder noch weniger (Sapphire).

Sapphire Radeon HD 7970 OC

Viel interessanter als die Geschwindigkeit ist aber das Kühlsystem und genau dort können alle vier Karten punkten. Am besten hat uns die Dual-Slot-Variante von Sapphire gefallen, denn unter Windows ist der Lüfter fast unhörbar und wird auch unter Last nicht allzu laut. Auf Platz zwei rangiert die Asus-Karte, die minimal leiser unter Last, dafür aber etwas lauter unter Windows ist. Die MSI-Karte kommt mehr oder weniger auf dieselben Werte und ist nur minimal lauter. Die VTX3D-Entwicklung ist im 2D-Modus beinahe unhörbar, wird in einem Spiel aber ein wenig unangenehm, weswegen nur der letzte Platz übrig bleibt.

Bei der Leistungsaufnahme sticht vor allem die DirectCU II von Asus heraus, da diese unter Last nicht mehr aus der Steckdose zieht als das niedriger getaktete Referenzdesign. Alle anderen Karten sind diesbezüglich fordernder, was wegen der höheren Taktraten wenig verwunderlich ist. Je höher der Takt, desto mehr Energie ist notwendig – nur Asus ist die erwähnte Ausnahme. Im Windows-Betrieb liegen, abgesehen von der MSI Lightning, alle Radeon-HD-7970-Probanden innerhalb von neun Watt. Die MSI-Karte braucht rund zehn Watt mehr.

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Besser als das Referenzdesign sind alle vier Testkandidaten. Am meisten gefallen hat uns schlussendlich die Sapphire Radeon HD 7970 OC. Die Karte ist zwar die langsamste von den vier Partnervarianten, allerdings ist der Kühler, der sowohl unter Windows als auch unter Last leise ist, am besten. Darüber hinaus ist der Preis mit 435 Euro nicht allzu hoch. Der Aufpreis zum Referenzdesign beträgt rund 25 Euro.

Asus Radeon HD 7970 DirectCU II (2)

Auf Platz zwei schafft es die Asus Radeon HD 7970 DirectCu II (450 Euro), die minimal flotter unterwegs und etwas sparsamer unter Last, dafür aber lauter unter Windows ist. Den dritten Platz belegt die MSI Radeon HD 7970 Lightning Edition, die sich eher weniger an den Normalkäufer, sondern mit den zahlreichen Optimierungen an die Overclocking-Schicht richtet. Die Performance ist rund zehn Prozent besser als beim Referenzdesign und der Kühler wird nicht viel lauter als bei den anderen Kandidaten, die Leistungsaufnahme ist aber vor allem unter Windows am höchsten. Zudem ist der Kaufpreis mit derzeit 530 Euro viel zu hoch.

Das Schlusslicht muss ganz knapp die VTX3D Radeon HD 7970 X-Edition für sich verbuchen. Die Karte hat als Pluspunkte eine schnelle Performance sowie eine sehr niedrige Lautstärke unter Windows, ein etwas nervender Geräuschpegel während des Spielens ist aber ein großer Negativpunkt. Jedoch ist der 3D-Beschleuniger mit 420 Euro die günstigste Karte im Testfeld, sodass das VTX3D-Produkt eine Überlegung wert ist, wenn man bereit ist, mittels einer manuellen Lüftersteuerung die Drehzahl der beiden Lüfter zu verringern – vielleicht also ein Geheimtipp.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.