News : „Need for Speed“ kommt 2014 in die Kinos

, 109 Kommentare

Nicht selten werden Spekulationen über Spielverfilmungen durch Gerüchte entfacht und verlaufen nach einiger Zeit wieder im Sand. Nun gab Electronic Arts bekannt, dass man an Steven Spielbergs Filmstudio DreamWorks die Rechte an „Need for Speed“ vergeben hat, sogar eine Serie an Kinofilmen sei geplant.

„Need for Speed“ soll nach Angaben von Electronic Arts (EA) im Jahr 2014 in die Kinos kommen, Arbeiten am Film sollen bereits dieses Jahr beginnen. „Ich freue mich darauf, die kreative Zusammenarbeit mit John und George Gatins sowie meinen Partnern bei EA fortzusetzen und ein aufregendes Skript auf Grundlage eines fantastischen Videospiels, das wie für einen Film gemacht ist, mit Leben zu füllen“, so Steven Spielberg. Den Regie-Stuhl wird Scott Waugh („Act of Valor“) besetzen, für die Vorlage sind die Brüder John (Drehbücher zu „Real Steel“ und „Flight“) und George Gatins (Ausführender Produzent von „Zu scharf um wahr zu sein“) verantwortlich. George Gatins wird darüber hinaus auch das Drehbuch schreiben.

„Es ist fantastisch, mit einem Team zusammenarbeiten zu können, das nicht nur unsere Liebe für Autos teilt, sondern auch unsere Leidenschaft, Action-Blockbuster zu erschaffen. Diese Zusammenarbeit wird durch das Team von DreamWorks weiter intensiviert – ein großartiges Zuhause für diese Franchise“, verdeutlicht Patrick Söderlund, Vice President von EA Games.

E3-Trailer zu Need for Speed: Most Wanted

Ob sich „Need for Speed“ in die Reihe der gescheiterten Spielverfilmungen wie „House of the Dead“, „Far Cry“ und „Autobahnraser“ einreihen dürfen wird, wird das Jahr 2014 zeigen. Wenn man sich jedoch die Verkaufszahlen der Need-for-Speed-Videospiele ansieht, besteht zumindest die Basis für einen großen Erfolg des gleichnamigen Kinostreifens.