News : Thunderbolt EX: Asus zeigt Nachrüstkarte für Thunderbolt

, 81 Kommentare

Nachdem Asus bereits vor gut zwei Wochen zwei neue Mainboards mit Intels Thunderbolt-Schnittstelle präsentiert hat, legt der taiwanische Hersteller auf der Computex nach. Mit Thunderbolt EX und Thunderbolt EX/Dual zeigt man nun zwei Nachrüstkarten für einige eigene Platinen.

Diese müssen jedoch über den sogenannten „TB_Header“-Connector verfügen. Per Kabel wird dieser mit der Nachrüstkarte verbunden und ermöglicht so die von den Thunderbolt-Spezifikationen vorgesehene Versorgung von angeschlossenen Geräten mit bis zu zehn Watt. Zudem wird auf diesem Wege die Hot-Plug-Funktionalität ermöglicht. Die Karte selbst verfügt über ein PCI-Express-2.0-4x-Interface sowie je einen Thunderbolt-Anschluss und einen DisplayPort (Thunderbolt EX/Dual jeweils zwei).

Asus Thunderbolt EX

Sollen via Thunderbolt auch Video-Signale übertragen werden, muss letzterer entweder mit dem Gegenstück der Onboard-GPU oder einer eventuell vorhandenen Grafikkarte verbunden werden. Wann genau die beiden Nachrüstmöglichkeiten erhältlich sein werden, ist noch nicht absehbar. Laut Asus will man warten, bis es eine ausreichende Anzahl zertifizierter Geräte für den Windows-Betrieb gibt und Microsoft stabile Treiber bereitgestellt hat. Während die Thunderbolt EX etwa 150 Euro kosten soll, steht der Preis für die Thunderbolt EX/Dual noch nicht fest.

Eine interessante Randnotiz: Auch einige neue AM3+-Mainboards von Asus verfügen über den TB_Header-Connector. Dabei hat AMD mit „Lightning Bolt“ erst im Januar einen Gegenentwurf zu Intels schneller Schnittstelle vorgelegt – bisher allerdings auch nur auf dem Papier.