News : Apple erhält Patent auf Scrollbalken für Mobilgeräte

, 94 Kommentare

Vor kurzem wurde dem aus Cupertino stammenden Unternehmen Apple ein Patent auf seine iTravel-Anwendung erteilt. Jetzt hat sich der Konzern eine weitere Idee schützen lassen, was der Konkurrenz in Form von Android nicht gefallen dürfte.

Laut einer von der US-amerikanischen Patentbehörde erteilten Schutzurkunde (8,223,134) wurde dem Unternehmen mit dem Apfel der Scroll-Balken auf Mobilgeräten zugesprochen. Damit wird die Reaktion der Geräte auf Fingerbewegungen, genauer einer Bildlaufleiste abgedeckt, die nach einiger Zeit nicht mehr sichtbar ist, sich mit dem dargestellten Inhalt entsprechend am Bildschirmrand bewegt und auf Geräten mit einem berührungsempfindlichen Display zum Einsatz kommt.

Auszug aus der Patentschrift
Auszug aus der Patentschrift

Dem Dokument nach scheint es, dass Apple den Patentantrag erst im März 2012 eingereicht hat. Dieser soll jedoch tatsächlich auf vorherigen Anträgen des Unternehmens aus dem Jahr 2007 beruhen, in dem das iPhone mit dem dazugehörigen iOS-Betriebssystem vorgestellt wurde. Google nutzt mit Android 2.3 seit Ende 2010 eine ähnliche Lösung.

Inwieweit Apple das Patent gegen die Konkurrenten einsetzen wird, ist unbekannt. Möglich wären Strafzahlungen für den Suchmaschinenbetreiber, insofern die iPhone-Erfinder diese einfordern würden. Jedoch ist das Unternehmen mit dem Apfel bekannt dafür, gerichtlich gegen vermeintliche Nachahmer vorzugehen. Als Beispiel kann hier die Slide-to-Unlock-Funktion genannt werden, die zum Teil in Geräten von Samsung und HTC verwendet wurde. Ersterer musste ein Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 in den Vereinigten Staaten und Deutschland hinnehmen, wobei HTC in England Recht bekam und das Gericht die Patente Apples als ungültig erklärte.