News : Apple erstmals auf der Black-Hat-Konferenz

, 14 Kommentare

Produkte mit dem Apfel galten als sicher und wurden lange mit der Immunität gegen Computerviren beworben. Diese Behauptungen hat der Konzern aus Cupertino Ende Juni 2012 zurückgezogen. Aufgrund der immer größer werdenden Bedrohungen für iOS und OS X wird Apple dieses Jahr erstmals auf der Black-Hat-Konferenz aktiv anwesend sein.

Laut Trey Ford, seines Zeichens General Manager der Konferenz, wird Apple am 25. Juli 2012 einen Vortrag halten. Bei diesem soll Dallas De Atley, Leiter der Apple Sicherheitsabteilung, über die Sicherheitsvorkehrungen des iOS-Betriebssystems, das auf dem iPhone, iPod touch und iPad zum Einsatz kommt, berichten. Über die genauen Themen dieser Rede gibt es zu diesem Zeitpunkt keinerlei Informationen.

Logo der Black-Hat-Konferenz
Logo der Black-Hat-Konferenz (Bild: facebook.com)

Auf den sogenannten Hacker-Konferenzen wurden in der Vergangenheit mehrmals Apple-Mitarbeiter gesichtet, die den Weg auf die Bühne nie fanden. Bereits 2008 sollte der erste Auftritt auf der Black-Hat-Konferenz stattfinden, der jedoch von der Apple Marketingabteilung in letzter Minute abgesagt wurde. Die Anwesenheit in diesem Jahr zeigt, dass Apple die mit der Bekanntheit des Unternehmens größer werdenden Sicherheitsrisiken für die eigenen Produkte ernst zu nehmen scheint und mit den fleißigen Findern im Dialog stehen möchte.