News : Deepcool stellt CPU-Kühler Neptwin vor

, 26 Kommentare

Der hierzulande direkt eher unbekannte Kühlerspezialist Deepcool hat heute einen Prozessorkühler in Twin-Tower-Bauform vorgestellt. Das neue Modell Neptwin ist direkt unterhalb der eigenen Speerspitze in Form des Assassin, hierzulande von Alpenföhn als K2 vertrieben, angesiedelt.

Dominiert wird der Neptwin optisch von den zwei Kühltürmen, die über mehr als 80 Aluminiumlamellen verfügen und von sechs Heatpipes mit jeweils sechs Millimetern Durchmesser durchzogen werden. Die Lamellen sollen überdies durch ihr wellenförmiges Design den Luftfluss erleichtern, sodass Prozessoren bis zu einer TDP von 150 Watt ausreichend gekühlt werden können.

Deepcool Neptwin
Deepcool Neptwin
Deepcool Neptwin
Deepcool Neptwin
Deepcool Neptwin

Belüftet wird der Neptwin von zwei 120-Millimeter-Lüftern. Während ein Exemplar per PWM-Anschluss zwischen 900 und 1.500 U/Min geregelt werden kann, läuft das andere mit einer festen Drehzahl von 1.300 U/Min. Außerdem liegt dem Kühler ein PWM-Hub bei, der bis zu vier Lüfter mit dem PWM-Anschluss des Mainboards verbindet.

Kompatibel ist der Twin-Tower-Kühler durch die zweistufige Halterung zu allen aktuellen AMD-Sockeln inklusive FM1 sowie den Intel-Gegenstücken zwischen LGA775 und 2011. Zu Preis und Verfügbarkeit wurden bislang noch keine Angaben gemacht. Ausstattung und Größe legen jedoch einen Rahmen um 50 Euro nahe. Ebenso ist noch unklar, ob der Neptwin hierzulande von Alpenföhn oder direkt von Deepcool vertrieben wird.