News : Giada mit neuem Mini-PC „i53“

, 20 Kommentare

Obwohl Giada hierzulande eher eine unbekannte Hausnummer ist, hat der chinesische Hersteller ein breites Portfolio an interessanten ITX- und Nettop-Produkten im Angebot. Dieses wurde jüngst um einen besonders flachen Rechner erweitert, der, für seine Größe eher ungewöhnlich, auf einen leistungsstarken Core-i-Prozessor setzt.

Hierbei handelt es sich um ein Notebook-Modell der aktuellen „Ivy Bridge“-Architektur mit HD-4000-IGP, da Giada den Gesamtverbrauch mit nur 30 Watt spezifiziert und das nur 26 Millimeter dicke Gehäuse wenig Raum für große Kühlkörper lässt. Zudem unterstützt der verwendete H76-Chipsatz lediglich Mobile-CPUs. Angeboten werden Modelle mit Core i3-, i5- und i7-Prozessoren, die über zwei Gigabyte Arbeitsspeicher in einem einzelnen SO-DIMM-Slot verfügen. Maximal lassen sich nach Angaben von Giada vier Gigabyte RAM in den i53 einsetzen. Zum Speichern von Daten steht je nach Ausstattungslinie eine HDD mit 320 oder 500 Gigabyte Kapazität bereit.

Giada i53
Giada i53
Giada i53
Giada i53

Das 192 × 155 × 26 Millimeter kleine Gehäuse bietet überdies einen USB-3.0-Anschluss, vier Ports im älteren 2.0-Standard sowie einen Card Reader. Monitore oder TV-Geräte können per HDMI oder VGA angeschlossen werden, während Netzwerkfunktionalität per Bluetooth, Gigabit-LAN sowie n-draft-WLAN gewährleistet wird. Im Lieferumfang befindet sich außerdem eine Multimedia-Fernbedienung. Preislich gibt Giada für das Standardmodell einen Preis von 520 US-Dollar an – die gleiche Summe wird erfahrungsgemäß in Euro fällig. Ein konkreter Erscheinungstermin ist derzeit zwar noch unbekannt, da aber bereits ein Preis genannt wurde, dürfte die Auslieferung nicht mehr lange auf sich warten lassen.