News : Google schließt mehrere Dienste

, 42 Kommentare

Nachdem der Suchmaschinenbetreiber Google vor kurzem einen neuen Dienst für bedrohte Sprachen startete, gibt das Unternehmen nun Schließungen von mehreren Diensten bekannt. Unter anderen sollen Google Video am 20. August eingestellt und alle bestehenden Videos zu YouTube transferiert oder auf Wunsch gelöscht werden.

Außerdem wird der iGoogle-Dienst am 1. November 2013 geschlossen, so dass Nutzer genügend Zeit haben um ihre Daten zu sichern. iGoogle ermöglicht dem Nutzer die Erstellung einer persönlichen Startseite, auf der Nachrichten, Datum und Uhrzeit, Wettervorhersagen, Videos und andere Informationen angezeigt werden.

Zusätzlich wird Google Mini am 31. Juli 2012 eingestellt, das den Vorgänger zur Search Appliance darstellt und Unternehmen das Durchsuchen ihrer Datenbestände ermöglicht. Des Weiteren wird den Administratoren von Webseiten die Möglichkeit zum Einfügen eines Google-Talk-Widgets genommen. Stattdessen empfiehlt man Website-Betreibern, sich mit der kürzlich übernommenen Meebo Bar auseinanderzusetzen.

Von der Streichung ist zudem die Symbian Search App betroffen. Dabei empfiehlt Google dem Nutzer auf die Startseite der Suchmaschine zu gehen, auf der sie alle Neuerungen des Suchmaschinendienstes nutzen können. Solche Aufräumarbeiten sind beim Softwarekonzern nichts ungewöhnliches. Google stampfte bereits im Jahr 2009 einige Dienste wie den ehemaligen Twitter-Konkurrenten Jaiku ein.