News : HE01: Ungewöhnlicher Twin-Tower-Kühler von Silverstone

, 26 Kommentare

Im Normalfall steht Silverstone nicht auf dem Radar, wenn es um High-End-Luftkühlung geht. Mit dem Heligon HE01 hat das Unternehmen nun einen innovativen Prozessorkühler in Twin-Tower-Bauform vorgestellt, der dieses Image nachhaltig ändern könnte.

Bereits das asymmetrische Design des 140 (L) × 119 (B) × 160 (H) Millimeter großen Kühlers fällt beim ersten Blick ins Auge. Das schmalere, vordere Turmsegment dürfte dabei nicht nur großen Heatspreadern auf RAM-Modulen entgegenkommen, sondern auch dem mitgelieferten Lüfter in die Karten spielen. Silverstone nutzt hier nur ein mittig zwischen den Lamellemblöcken platziertes, 140 Millimeter breites Exemplar.

Die Tiefe des Rahmens beträgt allerdings anstelle der üblichen 25 satte 38 Millimeter, was in der Regel dem Luftdurchsatz sowie dem statischen Druck zu Gute kommt – der Lüfter kann also Luft besser zwischen die Lamellen des Kühlers drücken. Zudem sollte das schmalere, erste Segment das Ansaugen frischer Luft erleichtern, weshalb sich der HE01 trotz nur eines Lüfters auch bei niedrigen Drehzahlen gut schlagen könnte.

Silverstone HE01

Das mit einem Doppelkugellager versehen Modell bietet überdies einen breiten Regelbereich zwischen 500 und 2.000 U/Min, wobei sich die Geschwindigkeit per Schalter auf maximal 1.200 U/Min begrenzen lässt. Entsprechend vermelden selbst die optimistischen Herstellerangaben eine Lautstärke zwischen 18 und 41 Dezibel. Zusammen mit sechs vernickelten Heatpipes soll der Heligon maximal 300 Watt Verlustleistung auf allen aktuellen AMD- und Intel-Sockeln abführen können. Wie im High-End-Segment üblich, erfolgt die Montage zweistufig.

In ersten Testberichten scheint das Konzept aufzugehen: Laut der chinesischen Webseite pceva.com liegt der Heligon knapp hinter dem Noctua NH-D14. Der Silverstone HE01 ist in unserem Preisvergleich bereits für knapp 70 Euro gelistet und soll ab Mitte August verfügbar sein.