News : Highspeed-Internet dank Erdgastrasse OPAL

, 49 Kommentare

Die durch Ostdeutschland verlaufende Erdgastrasse OPAL soll bald Breitbandinternet zur Verfügung stellen können. Laut dem Betreiber, der Wingas GmbH, wurden beim Bau der Trasse direkt Glasfaserleitungen mitverlegt.

Endbenutzern, die in der Nähe der Trasse wohnen, soll in Zukunft eine höhere Bandbreite als herkömmlich zur Verfügung gestellt werden können. Der aktuell einzige Makel ist jedoch, dass es bislang noch keine Anbieter gibt, die diese Leitungen an die Verbraucherhaushalte anschließen. Ein erfolgreicher Test fand lediglich in Angermünde (Landkreis Uckermark, Brandenburg) statt. Als weiterer Partner verhandelt die brandenburgische Stadt Strausberg derzeit über einen Anschluss an das Highspeednetz. Ein weiterer Ort berät derzeit über die Anbindung, so die Wingas GmbH.

Durch ein Backbone-Netzwerk aus Glasfaser der Wingas GmbH ist es ihr möglich weite Teile Deutschlands zu versorgen. Die optische Datenübertragung kann Übertragungsraten von 1 Gbit/s und mehr zur Verfügung stellen.

Wir danken Daniel Mötefindt für das Einsenden dieser Meldung.