News : HTML5: W3C und WHATWG gehen getrennte Wege

, 34 Kommentare

Der HTML5-Standard wurde bisher von zwei Arbeitsgruppen voran getrieben, auf der einen Seite durch das W3C (World Wide Web Consortium) und auf der anderen die WHATWG (Web Hypertext Application Technology Working Group). Künftig trennen sich die Wege beider, welche bisher durch Ian Hickson maßgeblich zusammengehalten wurden.

Ian Hickson hatte den Posten des Chefeditors der HTML5-Arbeitsgruppe des W3C inne. Vor wenigen Tagen erklärte er seinen Rückzug von diesem Posten, er werde sich fortan nur noch mit der Entwicklung des Standards innerhalb der WHATWG beschäftigen.

Diese Entscheidung kommt wenig überraschend, denn die Vorgehensweisen beider Arbeitsgruppen sind seit jeher unterschiedlich. Während das W3C an einem finalen HTML5-Standard interessiert ist und Vorschläge einen langen Bearbeitungsprozess durchlaufen, sieht die WHATWG den Standard eher als kontinuierliche Entwicklung. Letztere wollen HTML fortlaufend in Kooperation mit Browser-Herstellern weiterentwickeln und die Spezifizierung voran treiben – es soll ein lebender Standard werden. Seitens der W3C wurde vor über einem Jahr das finale HTML5 für 2014 prognostiziert.

Welche Auswirkungen dieser Schritt für Entwickler und Nutzer haben wird, ist noch nicht abzusehen – man kann von einer schnelleren Entwicklung des Standards und der Umsetzung in Browsern ausgehen. Eine grundsätzliche Zusammenarbeit beider Arbeitsgruppen bleibt bestehen, wenn auch in deutlich geringerem Ausmaß. Das W3C hat die Stelle des Chefeditors neu ausgeschrieben, welche von Adobe, Google und Microsoft finanziell gestützt wird.