News : Nokia schließt Werk in Finnland

, 73 Kommentare

Vor Kurzem schloss Nokia das zweite Quartal mit einem Verlust von 1,5 Milliarden Euro ab. Damit das Unternehmen in der Zukunft finanziell weiterhin bestehen kann, müssen enorme Sparmaßnahmen mit Hilfe von Stellenstreichungen eingeleitet werden. Davon könnte nun die erste Produktionsstätte des Unternehmens betroffen sein.

Laut Berichten soll die 1979 in Salo, Finnland, gebaute Fabrik, in der man bekannte Geräte wie das N8, N9, E7 und auch die ersten Geräte mit Windows Phone fertigte, im September geschlossen werden. Das letzte Mobiltelefon soll jedoch bereits am vergangen Mittwoch vom Band gelaufen sein. Bei dieser Maßnahme sollen 750 Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren. Dabei wurde das Produktionsgebäude in Salo von Nokia als besonders „grün“ beschrieben, da es den Strom aus erneuerbaren Energien bezieht.

Nokia Produktionsstätte in Salo, Finnland
Nokia Produktionsstätte in Salo, Finnland

Allein mit den beschlossenen Stellenstreichungen wird sich Nokia wahrscheinlich nicht retten lassen, wozu auch neue, den Kunden überzeugende Produkte nötig sein sollten. Erste Geräte mit Windows 8 Phone sind neuesten Spekulationen nach für September 2012 geplant, die mittels einer exklusiven Vertriebsstrategie mit Mobilfunkanbietern abgesetzt werden sollen.