News : Sony: XQD-Speicherkarte schreibt 168 Megabyte pro Sekunde

, 28 Kommentare

Auf der CES 2012 stellte Nikon mit der D4 die erste professionelle DSLR mit der noch jungen XQD-Schnittstelle vor, die den veralteten CF-Standard ablösen soll. Passend dazu präsentiert Sony mit seiner XQD-S-Serie die erste Speicherkarte, die den Geschwindigkeitsvorteil ausnutzen soll.

Die dem Standard entsprechend 29,6 × 38,5 × 3,8 mm große und zehn Gramm schwere neue Speicherkarten-Serie soll nach Angaben des japanischen Unternehmens eine Schreib- und Lesegeschwindigkeit von 168 Megabyte pro Sekunde aufweisen, so dass kontinuierliche Aufnahmen mit zehn Bildern pro Sekunde kein Problem darstellen sollen. Als Anwendungsbeispiel nennt Sony die Sportfotografie, bei der sich ein gesamter 100-Meter-Sprint durchfotografieren lassen soll. Insgesamt 108 Bilder in Folge sollen möglich sein, wenn die Dateigröße 10,5 Megabyte nicht überschreitet.

Sony QDS64 Speicherkarte
Sony QDS64 Speicherkarte

Erhältlich sein wird die erste Karte der neuen Serie mit einer Kapazität von 64 Gigabyte ab Juli 2012 für einen unverbindlichen Preis in Höhe von 495 Euro. Im Oktober soll dann eine 32-Gigabyte-Variante folgen. Für diese wurde jedoch noch kein Preis genannt. Bereits erhältlich ist die QDH16 (16 Gigabyte) und QDH32 (32 Gigabyte) für einen Preis ab 129 Euro beziehungsweise 209 Euro, die eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 125 Megabyte pro Sekunde erreichen. Passend zur Speicherkarte bietet Sony den MRWE80-Kartenleser an, der derzeit bei 44,89 Euro liegt und mit dem zur Verfügung stehenden proprietären Windows-Treiber mehr Leistung bringen soll.

Nach Betrachtung des Preises und der Leistung wird deutlich, dass sich das Unternehmen an professionelle Fotografen richtet, deren Kameras oft mehr als zehn Bilder pro Sekunde im RAW-Format erreichen und damit ausgereizt werden können.