7/7 One M73-2N im Test : Nvidias GTX 680M für wenig Geld

, 79 Kommentare

Fazit

Außen pfui, innen hui? Mit diesen vier Worten könnte man das One M73-2N treffend beschreiben. Denn selten lagen zwischen den inneren und äußeren Werten solche Welten. Während man sich über mangelnde Leistung dank des schnellen i7-3720QM in Kombination mit der neuen GeForce GTX 680M nicht beklagen kann und je nach Szenario sogar ordentliche Akkulaufzeiten erzielt werden, möchte man beim näheren Anblick des Gehäuses die Note sechs verteilen.

Display Leistung Office Leistung Spiele Laufzeiten Verarbeitung
One M73-2N + ++ ++ O
--: sehr schlecht -: schlecht O: durchschnittlich +: gut ++: sehr gut

Allerdings muss man mit einem Auge auch auf den Preis schielen. Denn angesichts der Ausstattung sind Einschnitte in allen anderen Punkten unumgänglich. Lobenswert ist hierbei, dass man dies beim Display nicht oder zumindest nur in sehr begrenztem Maße getan hat. Ein Punkt, an dem sich auch andere Hersteller durchaus orientieren sollten.

One M73-2N
One M73-2N

Unter dem Strich lautet das Urteil also: Wer viel Leistung und ein gutes Display für möglichst wenig Geld haben will, sollte das M73-2N in den Kreis der potentiellen Kandidaten aufnehmen. Qualitätsbewusste Notebook-Käufer sollten sich jedoch anderweitig umschauen.

Und zu guter Letzt auch ein Schlusswort zur GeForce GTX 680M: Mit dem neuen Kepler-Flaggschiff zeigt Nvidia, zu welchen Leistungen auch Mobiltechnik fähig ist. Angesichts des enormen Verbrauchs muss man bei der Auslegung von „mobil“ allerdings vorsichtig sein. Denn wer die Leistung fordert, sollte jederzeit eine Steckdose in Reichweite haben.

Preise und Verfügbarkeit

Verfügbar ist das M73-2N bereits seit geraumer Zeit in Kombination mit verschiedenen Prozessoren der Sandy-Bridge-Generation in Kombination mit Nvidias GeForce GTX 670M und GTX 675M. Die hier getestete Variante ist mit dem Marktstart der GeForce GTX 680M seit dem 11. Juli verfügbar. Der Preis für diese Konfiguration beträgt 1.785 Euro. Das Einstiegsmodell mit i3-2350M, zwei Gigabyte RAM, einer GeForce GTX 670M sowie einer 500 Gigabyte fassenden HDD liegt bei 899 Euro. Mit der bestmöglichen Ausstattung sind Preise von etwa 3.500 Euro erreichbar.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang