News : Umsatz- und Gewinnrückgang bei HTC hält an

, 77 Kommentare

Auch im zweiten Quartal des laufenden Jahres muss HTC im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Rückgänge bei Umsatz und Gewinn hinnehmen. Dies zeigt die heute veröffentlichte vorläufige Bilanz für die Monate April, Mai und Juni.

Entsprechend der Anfang Juni herausgegebenen Prognose sanken die Einnahmen von 124,4 Milliarden Taiwan-Dollar – rund 3,3 Milliarden Euro – um etwa 27 Prozent auf 91 Milliarden Taiwan-Dollar (2,4 Milliarden Euro). Deutlich stärker fällt der Rückgang beim Quartalsüberschuss aus: Konnte man im zweiten Quartal 2011 noch einen Nettogewinn von 17,52 Milliarden Taiwan-Dollar (469 Millionen Euro) ausweisen, waren es nun nur noch 7,4 Milliarden Taiwan-Dollar. Dies bedeutet einen Rückgang um fast 58 Prozent.

Gründe für diese Zahlen lieferte das Unternehmen noch nicht, diese werden vermutlich erst gemeinsam mit der endgültigen Bilanz in wenigen Wochen bekannt gegeben. Als sicher gilt jedoch, dass man nach wie vor Absatzprobleme in Nordamerika sowie Teilen Europas hat. Immerhin konnte man sich gegenüber dem ersten Quartal 2012 deutlich steigern. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres konnte man lediglich 67,79 Milliarden Taiwan-Dollar umsetzen, der Gewinn lag bei 4,464 Milliarden Taiwan-Dollar.