News : Valve startet Linux-Blog und informiert über Entwicklungsstand

, 109 Kommentare

Vor knapp drei Monaten wurden die Gerüchte um eine geplante Linux-Portierung der Steam-Plattform sowie dazugehöriger Spiele bestätigt. Nun nimmt das Vorhaben durch den kürzlich gestarteten Entwickler-Blog des Linux-Teams von Valve weiter Form an.

Der erste Blog-Eintrag in Valves Linux-Blog trägt den verheißungsvollen Titel „Steam'd Penguins“, wobei auf das bekannte Linux-Logo angespielt wird. Mit dieser Plattform will Valve künftig über den Stand der Entwicklungen für das freie Betriebssystem informieren und jeglichen Gerüchten einen Riegel vorschieben.

Valve Linux
Valve Linux

Zunächst wird das Entwicklerteam vorgestellt, das 2011 gegründet wurde und inzwischen elf Mitglieder umfasst. Während ursprünglich lediglich eine Portierung des Steam-Clients sowie des Source-Titels „Left 4 Dead 2“ auf die Linux-Distribution Ubuntu in Erwägung gezogen wurde, hat sich das Team mittlerweile dem Ziel verschrieben, die Linux-Gaming-Szene aus Spielern und Entwicklern umfangreich zu stärken, wobei neben der Portierung von Steam und Valve-Titeln auch Spiele anderer Partner auf dem Plan stehen. Zudem prüfe man weitere „Open-Source-Initiativen“, von denen Community und Entwickler profitieren könnten.

Zunächst wählte man Ubuntu für die ersten Gehversuche und es gelang, Left 4 Dead 2 erfolgreich zu portieren. In Zukunft möchte sich Valve allerdings nicht auf Ubuntu beschränken, sondern auch weitere Distributionen unterstützen. Derzeit plane man eine optimierte Version des genannten Zombie-Spiels, um höhere Frameraten unter OpenGL zu erzielen sowie die Herstellung des vollen Funktionsumfangs des Steam-Clients unter Linux. Die Portierung weiterer Valve-Spiele liege ebenfalls im aktuellen Fokus.

Der Steam-Client für Ubuntu 12.04 funktioniere schon sehr gut; eine interne Beta-Phase zum Testen der Update-Funktionen und Kompatibilität werde bereits in Kürze eingeleitet. Left 4 Dead 2 laufe ebenfalls gut, jedoch habe man noch nicht die gleiche Leistung wie unter Windows erreicht. Über künftige Fortschritte will Valve im Blog zeitnah informieren.

Ganz im Sinne des Open-Source-Gedankens ruft Valve die Community zu Anregungen und Mithilfe auf. Verstärkung für das Entwicklerteam wird ebenfalls noch gesucht.

Wir danken unseren Lesern für die zahlreichen Hinweise zu dieser News!

Update 23.07.2012 18:03 Uhr  Forum »

Wie einem Blog-Eintrag von Ian Romanick, seines Zeichens Grafikprogrammierer bei Intel, zu entnehmen ist, arbeitet Valves Linux-Team bereits mit dem Halbleitergiganten zusammen, um Kompatibilität und Leistung der Linux-Portierung von „Left 4 Dead 2“ durch Anpassung der Open-Source-Grafiktreiber zu optimieren. Dabei erzielte man angeblich bereits deutliche Fortschritte. Der freie Zugang zum Quellcode habe dabei die Arbeiten deutlich erleichtert, heißt es.