News : Verbesserungen für SandForce-Controller

, 22 Kommentare

LSI hat im Hinblick auf den Einsatz in Ultrabooks Verbesserungen für die aktuellen SSD-Controller von SandForce angekündigt, die zu einer geringeren Leistungsaufnahme und einem verbesserten Nutzererlebnis führen sollen.

Konkret verspricht das Unternehmen, dass durch Optimierungen am Powermanagement der Controller bis zu eine Stunde längere Akkulaufzeiten erreicht werden können und bezieht sich dabei auf das Battery Life Rating des MobileMark07. Darüber hinaus soll die zum Hochfahren und Aufwecken des Systems benötigte Zeit reduziert worden sein. Da sich an den Bezeichnungen der Controller nichts ändert – LSI nennt die Modelle 2141, 2241 und 2281 –, dürften die Optimierungen durch eine neue Firmware realisiert werden, die dann theoretisch auch für bereits ausgelieferte SSDs zur Verfügung gestellt werden könnte.

Interessantes Detail am Rande: Nach Angaben von LSI wurden mittlerweile mehr als 10 Millionen SandForce-Controller ausgeliefert.

Update 01.08.2012 10:32 Uhr  Forum »

Wie SemiAccurate berichtet, werden die neuen Controller zudem in 65 nm gefertigt und einzelne Bereiche des Chips können mit weniger Energie arbeiten oder sogar gänzlich abgeschaltet werden. Die als „Auto-Idle 1“ und „Auto-Idle 2“ benannten Stromsparmodi reagieren innerhalb von 1 ms bzw. 100 ms und können abgeschaltete Funktionen bei Bedarf reaktvieren. Das Laufwerk bleibt trotz des Energiesparmodus' weiterhin verbunden und kann mit dem Host kommunizieren.

Zu erkennen sein sollen die neuen Controller an der Bezeichnung „B02“, während bisherige Modell die Bezeichnung „B01“ tragen. Vorerst sollen beide Modelle parallel zu gleichen Preisen verfügbar sein.