News : Vier noch nicht vorgestellte „Kepler“-Karten im Anmarsch?

, 44 Kommentare

Derzeit macht es fast den Anschein, als würde es täglich neue Gerüchte zu zukünftigen „Kepler“-Grafikkarten von Nvidia geben – vor allem die GeForce GTX 660 ist ein beliebtes „Opfer“. Und so auch dieses Mal, wobei noch zwei weitere Modelle hinzukommen sollen.

Den neuesten Gerüchten zufolge, die wie immer mit Vorsicht zu genießen sind, wird die GeForce GTX 660 mit 1.152 Shadereinheiten, einem 192 Bit breitem Speicherinterface sowie einem 1.536 MB großen GDDR5-Speicher im August dieses Jahres zu einem Preis von 200 bis 250 US-Dollar auf den Markt kommen. Als GPU geht man vom noch unbekannten GK106 aus, sodass die Spekulationen identisch zu denen von vor einigen Wochen geblieben sind.

Die GeForce GTX 660 Ti soll dagegen auf den bereits bekannten GK104 setzen und dort mit 1.344 aktivierten ALUs an den Start gehen – genauso viele wie bei der GeForce GTX 670. Das Speicherinterface soll aber angeblich auf 192 Bit verringert worden sein, was in einem Atemzug für den Speicher gilt (1,5GB oder 3 GB je nach Wahl). 300 bis 320 US-Dollar soll die Karte kosten und ebenso im August erscheinen.

Auf der GeForce GT 650 Ti (Release angeblich ebenfalls im August) soll dann wieder der GK106 zum Einsatz kommen und es bei 960 aktiven ALUs sowie einem 192 Bit breitem Interface für 120 bis 160 US-Dollar belassen. Zu guter Letzt soll es im selben Monat dann auch noch eine GDDR5-Variante der GeForce GT 640 mit der GK107-GPU (ComputerBase-Test der DDR3-Variante) für einen Aufpreis von 20 US-Dollar gegenüber der DDR3-Karte geben.

Wenn die Gerüchte zutreffen, wird der Monat August entsprechend viele Neuerungen mit sich bringen – lassen wir uns überraschen. Da es in den letzten Wochen diese angeblich korrekten Vorabinformationen aber bereits zu Hauf gab, mit immer wieder neuen Terminen und Modellen, dürften wohl auch im neuesten Fall längst nicht alle diese Vorstellungen, die mitunter oft auch Wünsche sind, zutreffen.