News : Apple verlangt Verkaufsstopp für acht Samsung-Geräte in den USA

, 69 Kommentare

Basierend auf dem letzte Woche verhängten Urteil vor einem Geschworenen-Gericht in den USA im Patentstreit zwischen Samsung und Apple verlangt der Konzern aus Cupertino nun, dass diverse Geräte seines koreanischen Konkurrenten mit einem Verkaufsstopp belegt werden.

Nach einem Bericht der Website Techworld.com möchte Apple vor dem zuständigen Gericht für Nordkalifornien ein Verkaufsverbot erwirken. Davon betroffen sind die Modelle Galaxy S 4G, Galaxy S2 AT&T, Galaxy S2 Skyrocket, Galaxy S2 T-Mobile, Galaxy S2 Epic 4G, Galaxy S Showcase, Galaxy Prevail und Droid Charge, die ab Montag aus dem Handel genommen werden sollen.

Satire zum Patentstreit
Satire zum Patentstreit

Samsung wiederum hat das Gericht bereits am Sonntag um die Verkaufsfreigabe für das Samsung Galaxy Tab 10.1 gebeten. Das Galaxy Tab wurde zu Prozessbeginn mit einem Verkaufsverbot belegt, war zur Urteilsverkündung jedoch nicht mehr Bestandteil der vom Gericht benannten, angeblich plagiierten Geräte. Weiterhin erwartet man in den nächsten Tagen von Samsung, wie von dem Konzern angekündigt, Berufung gegen das erfolgte Urteil einzulegen.

Wir danken thomas.calloran für das Einsenden dieser Meldung!