News : Apples Smartphone-Anteil in China deutlich gesunken

, 49 Kommentare

Der Anteil an Smartphones von Apple hat sich auf dem chinesischen Markt im zweiten Quartal fast halbiert. Dies besagen Zahlen der Marktforscher von IDC, welche Reuters vorliegen. Als Gründe werden die kommende Veröffentlichung des iPhone 5 oder Saisonschwankungen genannt.

Durch die Halbierung des Anteil seiner Smartphones am chinesischen Markt ist das US-amerikanische Unternehmen von dem zweiten auf den vierten Platz abgerutscht. Profitieren konnte hiervon besonders Lenovo, welche quasi aus dem Stand heraus mit elf Prozent Marktanteil Apples Platz eingenommen haben. Dies ist vor allem deswegen überraschend, weil Lenovo vorher bei fast Null Prozent abgeschlagen auf dem siebten Rang lag. Mit ZTE auf Platz drei und Huawei auf Platz fünf sind weitere chinesische Marken präsent.

Analysten erklären den Schwund an Apple-Produkten damit, dass viele Käufer auf das neue iPhone, dessen Vorstellung für September erwartet wird, warten. Auch wird vermutet, dass Apples Chinageschäft saisonalen Schwankungen unterworfen ist.

Generell werden Smartphones in China aber immer beliebter. Im zweiten Quartal 2012 wurden mit 51 Prozent erstmals mehr Smartphones als Featurephones verkauft, in Stückzahlen sind das 44 Millionen von insgesamt 87 Millionen verkauften Mobilegeräten am chinesischen Markt.

Anfang Juli traten schon einmal Vermutungen auf, dass das Chinageschäft Apple Probleme bereiten würde. Als Gründe wurden damals die Zahl der Ladengeschäfte und die damit verbundene Präsenz in den Einkaufsstraßen genannt. Wurden hierzu für das Jahr 2010 von Seiten Apples mindestens 25 chinesische Stores anvisiert, waren es am Ende doch nur deren sechs. Somit kommen in China auf einen Apple-Store umgerechnet etwa 216 Millionen chinesische Bürger. Zum Vergleich: Im Bundesstaat Massachusetts kommen bei zehn Apple-Stores auf jeden ca. 700.000 Menschen.