News : Eindrücke von der Campus Party 2012 in Berlin

, 10 Kommentare

Am heutigen ersten Tag der Campus Party Europe 2012, die in diesem Jahr im Terminalgebäude des alten Flughafens Tempelhof in Berlin abgehalten wird, haben wir uns einmal vor Ort umgesehen und präsentieren einige unserer Eindrücke.

Auch heute bildeten sich beim Einlass noch lange Schlangen, nachdem bereits gestern viele Besucher auf Twitter über stundenlange Verzögerungen geklagt hatten und teils neun Stunden warten mussten. Offiziell sollen sich 10.000 Teilnehmer für das Technologiefestival, das Hacker, Entwickler, Spieler und „Geeks“ zusammenbringen soll, angemeldet haben, am ersten Tag waren jedoch noch viele Plätze im großen Hangar des Flughafens unbesetzt, dessen Tore mit Schiffscontainern zugestellt wurden, die sowohl die Sonne (als Feind des Gamers) abhalten sollen, als gleichzeitig auch hier und da als Rückwand für bestimmte Bühnen herhalten müssen.

Campus Party Europe 2012

Hinter diesen Containern offenbart sich dann die Welt der Campus Party Europe. Der größte Teil der Fläche wird von Tischen für Computer belegt, wobei auffällt, dass heutzutage auf derartigen Veranstaltungen die meisten Besucher eher auf das Notebook als auf den klassischen Desktop-PC setzen – was auch der weiten Anreise vieler Besucher geschuldet sein dürfte. Denn multikulturell geht es auf der Campus Party Europe, der man ihre spanischen Wurzeln anmerkt, bei ihrem ersten Besuch in Deutschland in jedem Fall zu.

Rund um die zentral aufgestellten Tische sind kleine Bereiche abgetrennt, in denen Workshops und Diskussionsrunden stattfinden, einschließlich der Hauptbühne in der Mitte des Areals, wo je nach Vortrag mehr oder minder viele Leute zusammenfinden. Die Akustik des Flughafengebäudes erweist sich für die Vorträge jedoch nicht als optimal, so dass es gerade in den hinteren Reihen aufgrund der lauten Umgebungsgeräusche fast unmöglich ist, dem Vortragenden zu folgen.

Campus Party Europe 2012 in Berlin

Da die Campus Party Europe ausverkauft ist, können Interessierte zwar nicht mehr direkt auf dem Flughafengelände an der Veranstaltung teilnehmen, den Diskussionsrunden und Vorträgen kann man nach einer Registrierung auf der Webseite jedoch auch im Live-Stream folgen. Dort gibt es in den kommenden Tagen noch die eine oder andere große Keynote, sei es vom Erfinder des World Wide Web, Sir Tim Berners-Lee, oder dem Autor des Bestsellers „Der Alchimist“, Paulo Coelho.