News : „FIFA 13“ erhält „Virtuelle Bundesliga“

, 29 Kommentare

Publisher Electronic Arts hat seine Gamescom-Pressekonferenz am Nachmittag auch dazu genutzt, um Neuigkeiten zu „FIFA 13“ bekannt zu geben. Neben dem Datum für den Verkaufsstart wurde darüber hinaus auch eine Demo-Version angekündigt.

„FIFA 13“ wird hierzulande ab dem 25. September erhältlich sein. Bereits ab dem 11. September wird die Demo zum Spiel verfügbar gemacht werden. Dabei soll die Neuauflage des Fußball-Klassikers auch in diesem Jahr wieder einige Neuerungen mit sich bringen, die im offiziellen Gamescom-Trailer vorgestellt werden.

FIFA 13 – Gamescom-Trailer

Das vielleicht interessanteste Feature stellt allerdings der bereits vorgestern angekündigte, neue und nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbare Modus „Virtuelle Bundesliga“ (VBL) dar. In Kooperation mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erhalten die Spieler hier die Möglichkeit, sich mit ihrem Lieblingsverein auf monatlichen Bestenlisten möglichst weit vorne zu platzieren, um schließlich in einer K.O.-Phase um den Pokal der VBL mitspielen zu können. Allerdings hält der neue Modus nur für die Konsolen-Versionen Einzug – PC-Spieler gehen dagegen leer aus, was bedeutet, dass sich nach der Angleichung der Funktionalität bei der letzten Auflage nun wieder ein Feature-Unterschied auftut.

Die Qualifizierungsphase soll sechs Monate dauern – los geht es im Oktober und damit kurz nach dem Verkaufsstart. Um gleiche Chancen zu gewährleisten, sollen alle Teams unabhängig von den eigentlichen Stärken und Schwächen über die gleichen Attribute verfügen. Weitere Informationen finden sich auf der entsprechenden EA-Sub-Webseite.