News : Futuristischer Mix: Capcom kündigt „Remember Me“ an

, 40 Kommentare

Die Gamescom 2012 ist noch nicht mal offiziell eröffnet und schon sorgt ein erster Spielehersteller für Aufsehen. Im Rahmen der ersten großen Pressekonferenz der diesjährigen Messe kündigte Capcom heute mit „Remember Me“ einen futuristischen Mix an, der sofort Lust macht auf mehr.

In „Remember Me“ schlüpft der Spieler in die Rolle von Protagonistin Nilin, die sich im Jahr 2048 aufgrund eines Gedächtnisverlusts auf eine große Reise in ihre eigene Vergangenheit begibt. Aufgewertet wird dieses Ausgangssetting von dem Umstand, dass Nilin in den Verstand ihres Gegenübers eindringen und diesen manipulieren kann – eine Fähigkeit, die auch bei ihr angewendet wurde und zum besagten Gedächtnisverlust führte.

Remember Me – Gamescom-Trailer

Angesiedelt in einem futuristischen Paris der Post-Moderne, soll das Spiel als Dystopie in Zeiten des „gläsernen Individuums“ neben einer packenden Handlung auch vom Nahkampf, der Jagd und dem Handel mit Erinnerungen leben, wobei das bisher Preisgegebene in puncto Spielmechanik grundsätzlich an alte Bekannte wie Batman: Arkham City oder Deus Ex: Human Revolution erinnert.

Ganz unbekannt kommen einem diese Inhalte allerdings auch aus einem anderen Grund nicht vor: „Remember Me“ war bereits auf der letzten Gamescom Thema, wurde dort aber noch eher vage und unter dem Namen „Adrift“ behandelt.

„Remember Me“ soll nach aktuellem Stand im Mai des kommenden Jahres für den PC, die Xbox 360 und die PlayStation 3 erscheinen.